Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Referenten


Referenten der früheren Münchner Klinik Seminare


Die Positionsbeschreibung bezieht sich auf den Zeitpunkt der Teilnahme.


Dr. jur. Hans Jürgen Ahrens (4. MKS Feb. 2003)
hat nach dem Studium in Deutschland und Österreich Berufserfahrungen in Banken, im Staatsdienst und als Aufsichtsratsvorsitzender einer Klinik gesammelt, bevor er 1994 zum Geschäftsführer des AOK-Bundesverbandes berufen wurde. Seit 1996 ist Ahrens der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbandes und damit maßgeblich an der Gestaltung des Gesundheitsmarktes beteiligt.

Professor Dr. med. habil. D. Michael Albrecht
(4. MKS Feb. 2003)
Facharzt für Anästhesie und Intensivtherapie, hat berufliche Erfahrungen in den Universitätskliniken München-Großhadern, Lübeck und Mannheim erworben, bevor er als Ordinarius nach Dresden berufen wurde. Er ist Mitglied der Strukturkommission des Wissenschaftsrates, Gutachter der DFG und des BMBF. Seit 2002 ist Albrecht Medizinisches Vorstandsmitglied und Sprecher des Vorstandes des Universitätsklinikums in Dresden.

Dr. rer. biol. hum. Steffen Amann
(7. MKS Feb. 2006, 14. MKS Feb. 2013)
leitet seit 2007 das Department  Apotheke und stellvertretend das Medizet im Städtischen Klinikum München. Seit 2010 ist er gleichzeitig Chefapotheker der Krankenhausapotheke Schwabing. Zuvor war Amann 10 Jahre im Klinikum rechts der Isar und 5 Jahre im Klinikum Bogenhausen als Apotheker tätig. Parallel dazu war er 10 Jahre lang Präsidiumsmitglied der ADKA und in 2004-2006 deren Präsident.

Monika Andraschko, MBA (17. MKS Feb. 2016, 21. MKS Feb. 2020)

hat nach praktischer pharmazeutischer Ausbildung, dem Staatsexamen in Pharmazie und Approbation berufsbegleitend einen MBA-Abschluss in HealthCare Management erworben. In 17 Jahren Tätigkeit als Fachapothekerin für Klinische Pharmazie und ltd. Krankenhausapothekerin hat sie umfangreiche Erfahrungen gesammelt, ehe sie im Jahre 2011 die Position der Chefapothekerin im LMU Klinikum übernahm. Seit 2016 ist sie Landesvorsitzende der ADKA Bayern.


Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Anthuber (19. MKS Feb. 2018)
leitet seit 2004 als Direktor die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie im Klinikum Augsburg. Davor war er an den Klinika in Grosshadern und Regensburg beschäftigt. Er engagiert sich standespolitisch und ist z. Zt. Präsident elect der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Anthuber ist auch ehemaliger Handball- Bundesliga und – Nationalspieler.


Diplom-Physiker Dr. Frank Anton
(4. MKS Feb. 2003)
hat nach dem Studium bei Nobelpreisträger Wolfgang Paul promoviert und Neutronenforschung am Institut Laue-Langevin in Grenoble betrieben. Danach entwickelte er bei der Firma Interatom Teilchenbeschleuniger für wissenschaftliche und medizinische Anwendungen. Später leitete er unter anderem die Entwicklung und Applikation der Magnetresonanztomographie und führte das Geschäftsgebiet Spezialarbeitsplätze bei Siemens Medical Solutions. Heute ist er verantwortlich für den Vertrieb Europa des Bereiches.

Diplomverwaltungswirt Wolfgang Appelstiel
(7. MKS Feb. 2006, 16. MKS Feb. 2015)
wechselte 1987 aus dem Sozialministerium NRW in die Uni-Klinik Düsseldorf, wo er zunächst das Sachgebiet „Grundsatzangelegenheiten" und ab 1992 den Bereich „Einkauf/Materialwirtschaft" leitete. Seit 1997 ist er als Zentraleinkäufer und ab 1999 als Vorstand für die clinicpartner eG tätig.

Rechtsanwalt Andreas Arbogast (13. MKS Feb. 2012)
studierte bis 2007 Jura in Deutschland und der Schweiz. Danach war er tätig in internationalen Kanzleien in New York und München, bevor er Ende 2008 Justitiar im Isar Medizin Zentrum in München wurde. Seit 2010 ist Arbogast alleiniger Geschäftsführer der drei GmbHs, Isar Kliniken, Pettenkofer Klinik und Isar MVZ. Dieses spannend anmutende Konstrukt wird er ausführlich beschreiben.

Dr. rer. nat. Klaus-Hinnerk Baasch
(3. MKS Feb. 2002, 5. MKS Feb. 2004)
leitet seit 1985 die Arzneimittelversorgung am Universitätsklinikum Kiel. Im Rahmen der Fusion mit der Uniklinik Lübeck wurde er zum Leiter der Zentralen Beschaffung für die beiden Standorte Kiel und Lübeck des neu formierten Universitätsklinikums Schleswig- Holstein ernannt. Baasch berät auch als freier Mitarbeiter am Institut für Gesundheitssystemforschung Kiel in ausgewählten Fragen der Krankenhausversorgung, Disease und Case Management, in Europa und USA.

Assessor Harald W. Bachleitner
(11. MKS Feb. 2010)
hat nach dem Jura-Studium leitende Tätigkeiten im Verwaltungs und Managementbereich der Kliniken wahrgenommen. Heute ist er als Unternehmer tätig, in der Beratung, als Mitglied der Programmkommissionen des Hauptstadtkongress und als Geschäftsführer der IGW – Initiative Gesundheitswirtschaft e.V., Berlin. Bachleitner übernimmt als Anchorman die Leitung des Klinik Seminars und wird die Ergebnisse der Tagung in einem 10-Punkte-Statement als Take-Home-Messages zusammenfassen.

Norbert Backes
(5. MKS Feb. 2004)
studierte Pharmazie an der Universität Bonn. Seit 1982 ist er als Apotheker, seit 1984 als Chefapotheker in der Krankenhausapotheke der Klinikum Siegburg GmbH tätig. Backes hat einen Lehrauftrag an der Universität Bonn im Fach Klinische Pharmazie, er ist Dozent der Apothekerkammer Nordrhein und seit 2000 auch 1.Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) e.V.

Dr. rer. nat. Michael Baehr
(19. MKS Feb. 2018,
21. MKS Feb. 2020)

hat nach kurzer Tätigkeit in der Pharmaindustrie 1991 die Leitung der Apotheke im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf UKE übernommen. Er war Sprecher der Leitenden Krankenhausapotheker der Universitätsklinika und Vizepräsident der ADKA von 2000 bis 2004 sowie Vorsitzender des Ausschusses Medizinprodukte und ist Mitglied der Arbeitsgruppe Unit-dose der ADKA. Seit 2019 auch Vorsitzender des Ausschusses „Elektronische Verordnung“.


Dr. rer.pol. Thomas M. Bahr
(13. MKS Feb. 2012)
sundheit Oberpfalz Mitte – UGOM – in Amberg. Industrieerfahrung hat er bei AstraZeneca, Wilden und einem Pharma-start-up gesammelt. Seine Ausbildung umfaßt Studien in Medizin und Sozialwissenschaften mit Promotion sowie die Büroleitung eines Bundestagsabgeordneten. Bahr wird die erfolgreiche Netzwerk- Tätigkeit der UGOM in der Oberpfalz vorstellen.   

Albert Baumann
(10. MKS Feb. 2009)
trat nach seiner ersten Tätigkeit in der Versicherungsbranche 1987 in die PAUL HARTMANN AG ein und durchlief eine erfolgreiche Karriere, als Verkäufer für OP-Produkte, Verkaufsleiter Bayern, Prokurist und Leiter des Klinikgeschäftes. Gleichzeitig baute er das Key Account Management auf und engagierte sich im BVMed und seinen Fachgruppen e-commerce und Logistik. 2007 wechselte Baumann zur PROSPITALIA und übernahm als Geschäftsführer (CEO) die unternehmerische Leitung.

Diplomkaufmann Wolfgang Bayer
(11. MKS Feb. 2010)
leitet seit 2007 die Region Deutschland für den Sektor HealthCare der Siemens AG. Er studierte Informatik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen/Nürnberg und begann anschließend bei Hewlett-Packard als Produkt Marketing Manager in Deutschland und USA. Es folgten zwei Jahre weltweite Vertriebsleitung bei Erich Jaeger GmbH. Bayer kehrte zu HP zurück als Global Marketing Manager im Bereich Health Care Solutions. Seit 2000 ist Bayer für Siemens tätig und wurde 2004 Mitglied der Geschäftsleitung der Region Ost.

Prof. Dr. med. Karsten Becker
(13. MKS Feb. 2012)
ist Facharzt für Mikrobiologie, Virologie, Infektionsepidemiologie und Leitender Oberarzt am Institut für Medizinische Mikrobiologie des   Universitätsklinikums Münster. Er setzt sich ein als Vorsitzender der ARGE „Diagnostische Verfahren“ der DGHM für eine Diagnostik auf hohem Qualitätsniveau. Als Leiter seiner Arbeitsgruppe hat er mehr als 100 Publikationen veröffentlicht. Becker wird dem Panel 2-B vorsitzen und auch die allgemeine Diskussion der Referenten mit dem Auditorium leiten.   

Dr. jur. Behrend Behrends
(8. MKS Feb. 2007)
war nach seinem Jura-Studium lange Jahre bei der AOK in verschiedenen Regionen tätig. Dann wurde er kaufm. Vorstand des UKE Hamburg und seit 2004 führt er das Vorstandsressort Kliniken der Charite in Berlin. Behrends hat besondere Erfahrungen in der strategischen Neuausrichtung und Restrukturierung von öffentlichen Unternehmen.

Rudolf Bernard
(17. MKS Feb. 2016, 19. MKS Feb. 2018)

ist Präsident des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) e.V., war davor Vizepräsident und bis 2014 langjähriger Vorsitzender des Landesverbandes Bayern. Er ist Direktor der Krankenhausapotheke des Klinikums rechts der Isar der TU München und hat zusammen mit seinem Team zahlreiche Artikel zu pharmaökonomischen Themen publiziert.


Betr.w. staatl. gepr. Olaf Berse (16. MKS Feb. 2015)  
seit 2010 Vorstand der Einkaufsgemeinschaft clinicpartner eG, zuvor langjähriger Einkaufsleiter eines kath. Krankenhauses mit 500 Betten; Aufbau eines Logistikzentrums für Krankenhäuser und Leitung des Bereiches Medikalprodukte, Wirtschafts- und Verwaltungsbedarf; Planung und Leitung der medicalORDERservices GmbH (2000 – 2004).

Bernd Beyrle
(6. MKS Feb. 2005)
leitet den Fachbereich "Vertragsmanagement Stationäre Versorgung" in der Hauptverwaltung der Techniker- Krankenkasse. Damit ist er u.a. für die strategische Ausrichtung der TK im Vertragsbereich Krankenhaus einschließlich der Positionierung in den Budgetverhandlungen zuständig. Dazu gehört auch das Abrechnungsgeschäft einschließlich der Rechnungsprüfung mit den Krankenhäusern. Innovative Vertragsformen mit Leistungserbringern im Sektor der Endoprothetik hat die TK in 2004 abgeschlossen.

Jürgen Bieberstein (15. MKS Feb. 2014, 19. MKS Feb. 2018)

hat BWL studiert und führt seit 2016 die Geschäfte des Bundesverbands Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA) e.V.. Zuvor war er fast 40 Jahre für Pfizer in verschiedenen leitenden Positionen im Marketing und Vertrieb tätig. Als Anchorman wird er das 19. MKS maßgeblich leiten und zusammenfassen.


Univ.-Prof. Dr. med. Arend Billing
(7. MKS Feb. 2006)
arbeitet als Chirurg im Klinikum Großhadern und ist dort DRG- Beauftragter. Mit einer apl. Professur an der Ludwig-Maximilians-Universität München ist er Ständiger Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Gefässchirurgie in der DRG Kommission der DGC und der AWMF. Billing hat spezielle Erfahrungen in der Analyse und Mitgestaltung des G-DRG-Systems aus Sicht der Maximalversorger.

Dr. med. Klaus-Friedrich Bodmann
(13. MKS Feb. 2012)
leitet im Klinikum Barnim (Werner Forßmann Krankenhaus Eberswalde) zwei Abteilungen: die Internistische Intensivstation mit IMC und die Interdisziplinäre Notfallaufnahme und Aufnahmestation. Er ist Infektiologe und als Mitglied der Paul-Ehrlich-Gesellschaft stv. Leiter der Sektion Antibakterielle Chemotherapie. Er ist federführend bei der Formulierung der Empfehlungen für die kalkulierte Initialtherapie bakterieller Erkrankungen und wird darüber berichten.

Dr. med. Gerhard Boeden
(1. MKS Feb. 2000, 6. MKS Feb. 2005)
ist Chefarzt der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin in einem mittelgroßen Krankenhaus der Grundversorgung in München. Basierend auf der zusätzlichen Ausbildung in Human Process Coaching veranstaltet mit Erfolg interaktive Seminare zur Optimierung der OP-Organisation. Als ärztlicher Direktor hat er viele Jahre die Entwicklung des Krankenhauses an die neue Marktsituation mit voran getrieben.


Matthias Borst (19. MKS Feb. 2018)
verantwortet als Global Vicepresident Commercial Excellence bei Becton Dickinson das Diabetes Geschäft. In Deutschland ist er Vorstandsvorsitzender des Verbands der Diagnostica-Industrie (VDGH) und wird in dieser Funktion die Sicht der Industrie zu den aktuellen Rahmenbedingungen 2018 im Klinikmarkt vortragen.


Dipl.-Wirtschaftsing. Jürgen Heiko Borwieck (15. MKS Feb. 2014)
Eintritt bei Dräger Medical  in Lübeck 1998, zunächst Serviceingenieur in NRW, dann Aera Manager EMEA, 2006- 2008 Aufbau und Führung des Argentinien-Geschäfts, seit 2008 Geschäftsführer Vertrieb u. Service Dräger Medical Deutschland.

Dipl.-Betr.wirt (FH) Martin Bosch (17. MKS Feb. 2016)  
war 10 Jahre für die Rhön-Klinikum tätig. Seit 2012 Geschäftsführer des St. Josefs-Hospital in Wiesbaden. Bosch ist Vorstandsmitglied im Katholischen Krankenhausverband Deutschland, und vertritt im Klinik Seminar die Position der Christlichen Krankenhäuser.   

Dipl.-Kfm. Johannes Brack, MBA (16. MKS Feb. 2015)
Berufsstart bei den Asklepios Kliniken. 2010 Wechsel zur KRH Klinikum Region Hannover. Nach verschiedenen Führungspositionen seit 2013 Kaufmännischer Direktor der KRH Psychiatrie GmbH. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt und MBA Health Managemet der Universität Hamburg.

Christian Bredl
(11. MKS Feb. 2010, 16. MKS Feb. 2015)
seit 2008 Leiter der Landesvertretung Bayern der Techniker Krankenkasse, zuvor Landesleiter des VdAK und der Gmünder Ersatzkasse. Mitglied, Beirat und Vorstand in zahlreichen Landesausschüssen.

Dr. rer. pol. Susann Breßlein
(11. MKS Feb. 2010, 17. MKS Feb. 2016)
führt seit 23 Jahren die Geschäfte des Klinikums Saarbrücken. Früher Vorstandsmitglied der DKG und aktuell stv. Bundesvorsitzende des IVKK und Vorstandsmitglied der Saarländischen KHG. Breßlein wird im Klinik Seminar aus Sicht der kommunalen Häuser sprechen.

Dipl.-Volkswirt Jochen Brink
(13. MKS Feb. 2012)
begann seine Laufbahn in der Diakonie 1982, zunächst im Rechenzentrum Ostwestfalen für Kirche und Diakonie, wurde dort Geschäftsführer und wechselte in 1996 als Verwaltungsdirektor in den Krankenhausbereich. Seit 2000 ist er Vorsitzender des Stiftungsvorstandes des Ev. Kh Lippstadt und zusätzlich seit 2003 Geschäftsführer des VALEO-Klinik-Verbundes, der mit 13 Häusern und 10.000 Mitarbeitern größten Gruppe evangelischer Krankenhäuser in Deutschland. Brink wird in seinem Referat die Erwartungen des VALEO-Verbundes an die Industrie formulieren.

Rechtsanwalt Maximilian Guido Broglie
(3. MKS Feb. 2002)
ist Fachanwalt für Sozialrecht. Seit 1980 leitet er als Hauptgeschäftsführer den Berufsverband der Deutschen Internisten, Wiesbaden. Broglie ist Organisator der jährlich stattfindenden "Medica Juristica" und des Deutschen Arst-Recht-Tages. Als Vorstandsmitglied der Verienigung der medizinischen Fach- und Standespresse und als Berater in medizinischen Standesgremien ist er als Fachmann für Fragen des Arzt- und Gesundheitsrechtes bundesweit bekannt.

Carsten Browall
(5. MKS Feb. 2004)
ist Executive Vice President bei Capio AB in Göteborg / Schweden. Capio ist einer der wenigen bedeutenden internationalen Klinikbetreiber. Seit dem Jahre 2000 werden die Aktivitäten auf Länder außerhalb Skandinavien ausgedehnt und konsequent erweitert: England, dann Frankreich, jetzt sind Italien, Spanien und auch Deutschland im Visier der Schweden. Capio wird in eine deutsche Gruppe investieren, das ist erklärtes Ziel der Schweden.

Dr. jur. Ernst Bruckenberger
(3. MKS Feb. 2002)
arbeitet seit 1979 als Referatsleiter für Krankenhausplanung, -finanzierung und -bauplanung im Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales. Er ist Lehrbeauftragter der Medizinischen Hochschule Hannover und Vorsitzender des Großgeräteausschusses für Niedersachsen, Mitglied des Krankenhausausschusses der Landesgesundheitsbehörden und im Arbeitskreis für Krankenhaushygiene.

Thomas Bublitz (16. MKS Feb. 2015,
21. MKS Feb. 2020)

war nach dem Studium zum Krankenkassenbetriebswirt bei AOK und VdAK/AEV tätig, zuletzt als Abteilungsleiter. Seit 2004 ist er Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Privaten Krankenhäuser und damit auch Mitglied im Vorstand der Deutschen Krankenhausgesellschaft sowie in einem Unterausschuss des G-BA.

Apothekenleiter Reinhard A. Bühner
(12. MKS Feb. 2011)
führt die Apotheke des Klinikums der Universität zu Köln seit 2000. Er ist Geschäftsführer der Arzneimittelkommission und Mitglied der Ethikkommission. Seit 2003 arbeitet er mit in der PBMG (Pharmaceutical Benefit Management Group) und ist deren Geschäftsführer seit 2010. Bühner ist Fachapotheker für Klinische Pharmazie und für Ausbildung. Seine früheren beruflichen Stationen waren die Kliniken in Wuppertal und Ibbenbüren und davor die Sanicare-Apotheke in Bad Laer.

Diplom-Volkswirt Hans-Peter Bursig
(20. MKS Feb. 2019,
21. MKS Feb. 2020)

ist seit 2000 Geschäftsführer des ZVEI Fachverbandes Elektromedizinische Technik. Er ist Mitglied im Beirat der gematik und der DIN-Kommission Gesundheitswesen. Bursig war Anchorman des 1. MKS 2000, des 4. MKS 2003 und des 20. MKS 2019.

Diplom-Kaufmann Jens Bussmann (21. MKS Feb. 2020)
leitet seit 2015 die Geschäftsstelle und ist Generalsekretär des Verbandes der Universitätsklinika Deutschlands. Zuvor war er tätig im Medizinproduktevertrieb (BIOTRONIK) und im Krankenhausbereich.

 

Anke Carter (19. MKS Feb. 2018)
ist als Fachexpertin für Aufbereitung von Medizinprodukten seit 2005 bei der MMM Münchener Medizin Mechanik beratend in Krankenhäusern tätig. Weiterhin ist sie Geschäftsführerin der Steristics in Münster, einem externen Aufbereiter von Medizinprodukten. Ehrenamtlich engagiert sie sich seit 1996 in der deutschen Gesellschaft für Sterilgutversorgung (DGSV e.V.), seit 2013 als stellvertretende Vorsitzende.


Dr.-Ing. Felix Cornelius
(9. MKS Feb. 2008)
ist als Mitglied der Geschäftsleitung der POLIKUM Gruppe (Berlin) zuständig für Strategie und Geschäftsentwicklung. Nach dem Studium der Informatik sammelte er Berufserfahrungen als Unternehmensberater und im IT- und Internet-Sektor. Das POLIKUM in Berlin gilt als das größte MVZ in Deutschland und zugleich als Vorzeigeobjekt des Bundesgesundheitsministeriums für den Ausbau der Integrierten Versorgung.

Dipl.-Verw.Wirt (FH) Alfred Dänzer
(12. MKS Feb. 2011, 15. MKS Feb. 2014)
Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (seit 2012), Mitglied im Gesundheitsausschuß im Deutschen Städtetag und Sprecher der Geschäftsführung der Klinikum Mannheim GmbH, Universitätsmedizin Mannheim.  

Univ.-Prof. Dr. med. Jörg F. Debatin
(10. MKS Feb. 2009)
hat als Radiologe jeweils sechs Jahre in den USA und dann in der Schweiz gearbeitet. 1999 wurde er als Ordinarius für Diagnostische und interventionelle Radiologie an die Universität Essen berufen. Seit gut fünf Jahren führt er als Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Vorstandes das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).


Diplom-Volkswirt Nils Dehne (21. MKS Feb. 2020)
hat von der Bankseite her die Finanzierungsfragen von MVZs und großen Kliniken kennengelernt und danach die Organisation der Leistungserbringung. Heute leitet er die Geschäftsstelle der akg Arbeitsgemeinschaft Kommunaler Großkrankenhäuser.


Dr. rer.pol. Gertrud Demmler (17. MKS Feb. 2016)
seit 1998 bei der Siemens-Betriebskrankenkasse, zunächst  als Strategieverantwortliche und als Regionalgeschäftsführerin und seit 2002 als Mitglied im zweiköpfigen Vorstand. Die SBK ist mehrfach in Umfragen zur besten (GKV-) Krankenkasse Deutschlands ermittelt worden.


Univ.-Prof. Dr. phil.nat. Frank Dörje, MBA (19. MKS Feb. 2018, 21. MKS Feb. 2020)

ist seit Juni 2016 1. Vizepräsident des Bundeverbandes Dt. Krankenhausapotheker (ADKA e.V.). Von 2010 bis 2016 war er Sprecher der Arbeitsgruppe der Ltd. Universitätsapotheker im Verband der Universitätsklinika Deutschlands (LAUD im VUD). Seit 2014 Honorarprofessor für Pharmazie an der Universität Erlangen und seit 2017 Mitglied der Arzneimittelkommission Deutscher Apotheker. Hauptberuflich leitet Dörje seit 2001 die Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen. Abschlüsse als praktischer Betriebswirt für Pharmazie und als MBA HealthCare Management runden sein Kompetenzprofil ab.


Marketing-Kommunikationswirt Felix Dorn (15. MKS Feb. 2014)
seit Mitte 2013 bei den Sana Kliniken Leiter des Bereichs Marketing und Vertrieb. Vorher bei der Johannesbad Holding, dem Albertinen Diakoniewerk in Hamburg sowie der Damp Holding tätig und bei Agenturen, wo er umfassende Kenntnisse des Beziehungsmarketings sammelte.


Prof. Dr. med. Christoph Dodt (18. MKS Feb 2017)
leitet seit 2007 als Chefarzt das Notfallzentrum des Stadtklinikums München-Bogenhausen. Seit 2011 ist er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Interdisziplinäre Notfall und Akutmedizin DGINA und Mitglied des Executive Committees der Europäischen Gesellschaft für Notfallmedizin und dort verantwortlich für die Kongressorganisation.

Helmut Drummer (20. MKS Feb 2019)
war bis 03.2018 Leiter Einkauf u. Logistik im Diakonie-Klinikum Stuttgart, über 25 Jahre lang. Zusätzlich war er zuständig das Qualitätsmanagement und die Zertifizierungen ISO und KTQ. Heute ist er Berater und Geschäftsführer der EDH-Con.


Dipl.-Ökonomin/ Medizin (FH) Susanne Eble
(13. MKS Feb. 2012)
kennt die HealthCare Industrie seit gut zwanzig Jahren. Sie war 5 Jahre tätig für Berlin-Chemie, dann 6 Jahre lang für Bayer Vital – immer in Vertrieb und Marketing – und leitet seit 2004 das Gesundheitsmanagement, wieder bei Berlin-Chemie. Im Bundesverband Managed Care (BMC) ist sie seit 2006 engagiert, seit 2010 dort als stv. Vorstandsvorsitzende. Eble wird das Panel 2-A leiten, das sich mit Netzwerken und Verbünden – Versorgungsmanagement 2012 – befasst.

Prof. Dr. jur. Dr. med. Alexander P. F. Ehlers (14. MKS Feb. 2013, 15. MKS Feb. 2014)
Senior-Partner in der Rechtsanwaltssocietät Ehlers, Ehlers & Partner, München, berät die Akteure des Gesundheitswesen in rechtlichen und strategischen Fragestellungen. Träger des Deutschen Arztrechtpreises 2002. Dank seines Doppelstudiums und als Fachanwalt für Medizinrecht und Facharzt für Allgemeinmedizin ist er besonders berufen, im Rahmen seiner Dinner- Speech über den Spagat zwischen wirtschaftlichen und ethischen Anforderungen an den modernen Klinikbetrieb zu referieren.

Professor Dr. med. Wilhelm van Eimerer
(2. MKS Feb. 2001)
hat sich nach Studien der Medizin und Psychologie 1971 habilitiert für medizinische Datenverarbeitung und Statistik. Seit 1978 ist er Direktor des Medis-Instituts des GSF Forschungszentrums für Umwelt und Gesundheit. Nach 7-jähriger Mitgliedschaft im Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen ist er seit 2000 Präsident der European Health Telematics Association (ETHEL), Brüssel.


Dipl.-Volkswirt Matthias Einwag (19. MKS Feb. 2018)
ist seit 1999 in unterschiedlichen Funktionen bei der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft tätig, seit 2008 als Hauptgeschäftsführer. Zuvor war 5 Jahre lang Referent bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft, u.a. im Vorstandsbüro.


Univ.-Prof. Dr. med. Axel Ekkernkamp
(12. MKS Feb. 2011)
Als Ärztlicher Direktor und Geschäftsführer des Unfallkrankenhauses Berlin UKB und als Ordinarius für Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Greifswald trägt er doppelte Verantwortung. Daneben ist er Mitglied in zahlreichen qualitätsorientierten Fachgremien und Herausgeber von Fachzeitschriften. Ekkernkamp ist langjähriger Vorsitzender der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Qualitätssicherung CAQ, Gründungsmitglied der Initiative Qualitätsmedizin und Mitglied im Beirat Chirurgie der Gesellschaft für Risikoberatung.

Dr. med. Manfred Elff
(Dipl.-Physiker) (14. MKS Feb. 2013, 18. MKS Feb. 2017)

verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Medizintechniksektor (Philips, Medtronic und Sorin). Seit 2008 Mitglied der Geschäftsführung der Biotronik Vertriebsgesellschaft. Vorstandsmitglied im BV Med und Vorstandsvorsitz NIFE Hannover.

Claus Eppmann (13. MKS Feb. 2012)
ist Sprecher der Geschäftsführung der Krankenhausprojektgesellschaft Schaumburg, die in 2014 ein 430 Betten Haus der Schwerpunktversorgung als Ersatz für drei alte Kliniken eröffnen wird. Sein professioneller Lebenslauf umfasst Stationen in der Krankenhausgeschäftsführung, in der Projektleitung im DKI und einem Consulting- Unternehmen sowie die „klassische“ Vertriebstätigkeit im Pharma-Außendienst und im Trainingsbereich. Seit 2008 ist Eppmann Vorsitzender des Ev. Kh-Verbandes Niedersachsen. In seinem Referat wird anschaulich geschildert, wie durch pro-aktive Kommunikationsprogramme etwaiger Widerstand gegen und Akzeptanz für ein Großbauprojekt verhindert bzw. geschaffen werden kann.

Christian O. Erbe
(10. MKS Feb. 2009)
studierte Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaft. Seit 1992 ist er in maßgeblichen Positionen der ERBE-Gruppe tätig, zunächst als Geschäftsführer in Österreich, dann als CEO und Chairman der ERBE USA und seit 2003 als geschäftsführender Gesellschafter der ERBE-Elektromedizin Tübingen. Erbe engagiert sich in zahlreichen Gremien und Verbänden, u.a. Max-Planck-Gesellschaft, Europäisches Parlament der Unternehmen und im ZVEI - Fachverband Elektro-medizinische Technik als stellvertr. Vorsitzender. Erbe wird als Anchorman das Klinik Seminar leiten und die Vorträge und Diskussionen in einer Take-Home-Message zusammenfassen.

Dr. med. Cornelius Erbe (13. MKS Feb. 2012)
hat Marketing- und Vertriebsaufgaben in der Pharmaindustrie (Boehringer Mannheim) und in der Beratung (Roland Berger Strategy Consultants) wahrgenommen, bevor er 2005 in die DAK als Mitglied der Geschäftsleitung eintrat. Dort verantwortet er den Bereich Produktmanagement (i.e. Leistungs- und Vertrags-Management). Erbe wird die Ansichten der GKV zu den Rahmenbedingungen im stationären Sektor, aber auch – soweit zutreffend – im ambulanten-Bereich vorstellen.   

Prof. Dr. med. Erland Erdmann
(2. MKS Feb. 2001, 6. MKS Feb. 2005)
gilt als deutscher und internationaler Experte der Kardiologie. Seit 1993 ist er Ordinarius an der Universität zu Köln, zuvor war er gut 20 Jahren am Klinikum Großhadern der LMU München tätig in Forschung, Lehre und Therapie. Erdmann ist Herausgeber und Schriftleiter renommierter Fachzeitschriften und Mitglied der Forschungskommission der deutschen Hochschulkonferenz. Das Kölner Modell integrierter Versorgung in der Herztherapie gehört zu den Pilotprojekten der Barmer Ersatzkasse.

Volker Feldkamp
(5. MKS Feb. 2004)
hat in verschiedenen pflegerischen Tätigkeiten das Krankenhaus von der Basis her kennen gelernt. Berufsbegleitend studierte er mehrere Semester Medizin und Betriebswirtschaft. Seit 10 Jahren ist er Geschäftsführer für private wie für gemeinnützige Klinikbetreiber. 2002 übernahm er die geschäftsführende Direktion der Stiftung Ev. Kranken- und Versorgungshaus in Mülheim an der Ruhr.


Dr. rer.nat. Matthias Fellhauer (19. MKS Feb. 2018)
steht seit 1992 als Direktor der Apotheke vor im Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen. Er engagiert sich seit Jahren für das Antibiotic Stewardship und ist dabei Coautor der deutschen S3-Leitlinie für das AS in Kliniken. Fellhauer ist auch Herausgeber der Zeitschrift Krankenhauspharmazie.


Univ.-Prof. Dr. med. Hubertus Feußner (2. MKS Feb. 2001, 19. MKS Feb. 2018)

sitzt der Sektion für minimal-invasive Computer- und Telematik-assistierte Chirurgie (CTAC) vor. In der Klinik und Poliklinik für Chirurgie der TU München ist er als Konsiliaroberarzt tätig. Sein Spezialgebiet ist die minimal-invasive Chirurgie/NOTES.


Jörg Focke
(9. MKS Feb. 2008)
fungiert als Sprecher des Asklepios Future Hospital (im AK Hamburg-Barmbek) Programms, das u.a. innovative Lösungen für das Gesundheitswesen mit Industrie- und anderen Partnern entwickelt und testet. Zuvor war der studierte Jurist als IT-Berater im Apothekenbereich tätig, entwickelte die IT Koordination in Mecklenburg-Vorpommern und arbeitete im Landesamt für IT in Hamburg. Focke ist seit 1998 bei Asklepios.

Prof. Dr. med. Uwe Frank
(13. MKS Feb. 2012)
leitet die Sektion Krankenhaus- und Umwelthygiene im Department für Infektiologie des Universitätsklinikums Heidelberg. Seine akademischen Erfahrungen hat er in Freiburg und in San Francisco an der University of California gesammelt. Frank ist auch Koordinator der europäischen Projekte „BURDEN“ zu Kosten der Antibiotikaresistenz und „IMPLEMENT“ zur Verbesserung von Präventionsstrategien, die er beide in seinem Referat präsentieren wird.


Helge Franz Ass. jur. (21. MKS Feb. 2020)
leitet seit 2015 in Berlin das Krankenhausreferat der Senatsverwaltung. Insgesamt ist er seit über 15 Jahren im Krankenhausverwaltungsbereich tätig, u.a.  in 2014-2015 in der Bund-Länder-AG zur Krankenhausreform.


Univ.-Prof. Dr. med. Helmut Friess (19. MKS Feb. 2018)
wird zusammen mit Prof. Jauch das Panel „Chirurgie“ leiten. Er ist seit 10 Jahren Direktor der Klinik und Poliklinik für Chirurgie im Klinikum rechts der Isar der TU München. Zuvor war er acht Jahre in der Schweiz und sieben Jahre als Ltd. OA am UK Heidelberg tätig.


Dipl. oec. troph. (Univ.) und Gesundheitsökonom (zert.) Alexander Fröhlich (13. MKS Feb. 2012)
arbeitet seit mehr als 10 Jahren in der Pharmaindustrie in den Unternehmensbereichen Vertrieb, Marketing, Gesundheitspolitik und Market Access. Gegenwärtig leitet er die Abteilung Healthcare Management der auf ZNS-Präparate spezialisierten Desitin Arzneimittel Hamburg. Ein wichtiges Aufgabenfeld ist dabei die konzeptionelle Erarbeitung und operative Umsetzung von selektivvertraglichen Versorgungslösungen gemeinsam mit Patientenverbänden, Ärztegruppen und Kostenträgern. Fröhlich ist Mitglied im Ausschuss Gesundheitspolitik & Kommunikation des Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie (BPI e.V.) und unterstützt inhaltlich die Projektarbeit des Bundesverbandes Managed Care e.V. (BMC e.V.)

Janis Gadanac (20. MKS Feb. 2019)
verantwortet als Geschäftsführer der Asklepios Einkauf u. Versorgung ein 750 Mill € Budget und führt 180 Mitarbeiter. Er ist seit 2010 im Konzern tätig und hat eine „Bilderbuchkarriere“ durchlaufen. Gadanac wird zusammen mit dem Konzernbereichsleiter Reinhard Wiedemann präsentieren.

Dr. rer.pol. Gerald Gaß (20. MKS Feb. 2019)
ist 2008 Geschäftsführer eines Landeskrankenhauses und seit 2018 auch Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V.. Zuvor war er Vorsitzender der KHGes. Rheinland-Pfalz und davor über 10 Jahre leitender Mitarbeiter im RP-Sozial-Ministerium.


Prof. h.c. Dr. phil. Peter Gausmann, Dipl.-Päd., Dipl.-Kfm. (15. MKS Feb. 2014, 17. MKS Feb. 2016)
Ausbildung zum Dipl.-Krankenpfleger, Praxiserfahrung auf Intensivstation und als Referent der Pflegedirektion, heute Geschäftsführer der GRB Gesellschaft für Risikoberatung (Detmold), Dozent an der Hochschule Osnabrück und Ehrenprofessor der Donau-Universität Krems (A), Vorstand der Plattform Patientensicherheit Österreich, Beiratsmitglied von Qualitätskliniken.de.

Dr. med. Rolf Geiger
(5. MKS Feb. 2004)
ist Facharzt für Anästhesiologie. 1982 wurde er Oberarzt am Klinikum Coburg. Seit 1994 beschäftigte er sich intensiv mit der OP-Organisation. 1999 wurde der operative Bereich umstrukturiert und Geiger von der Geschäftsführung des Klinikums zum eigenständigen OP-Koordinator berufen, der weder der Chirurgie noch der Anästhesieleitung, sondern direkt der Klinikumsgeschäftsführung berichtet.

Prof. Dr. med. Heinrich K. Geiss
(13. MKS Feb. 2012)
trat 2007 als Bereichsleiter Hygiene/ Infektiologie – Konzern in die Rhön-Klinikum-AG ein und berichtet direkt an den Vorstand. Er hat Weiterbildungen zum Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin sowie Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie am Universitätsklinikum Heidelberg absolviert und dort die Sektion Infektiologie am Hygiene-Institut geleitet. Geiss wird über die aktuelle Implementierungssituation des Infektionsschutzgesetztes in den Rhön-Kliniken sprechen.

Dr. med. vet. Michael Gierend
(4. MKS Feb. 2003)
hat in Deutschland und USA studiert und als Postdoc dort besondere Kenntnisse erworben (NIH, MD und Scripps Clinic, CA). Industrielle Tätigkeiten in Global Players des humanmedizinischen Bereiches rundeten seine Erfahrungen ab, bevor er ein medizinisches Auftragsinstitut (CRO) für die Entwicklung von Arzneimitteln, Medizinprodukten und Biopharmazeutika gründete.

Reiner Glasmacher
(12. MKS Feb. 2011)
leitet die Hauptabteilung Leistungs- und Vertragsmanagement der BARMER-GEK. Die dafür notwendigen Fachkenntnisse hat er sich nach der Ausbildung zum Sozial-Versicherungsfachwirt in über 30 Jahren Praxis bei der größten deutschen Krankenkasse angeeignet.

Jan Glöer, Facharzt für Innere Medizin
(3. MKS Feb. 2002)
hat 1999 die Leitung der neu eingerichteten Stabsstelle für Medizinisches Controlling und klinische Organisation im DRK-Krankenhaus Hamburg-Rissen übernommen. Daneben leitet er die Projektgruppe DRG zur Einführung des DRG-Systems in der Klinik. Glöer ist auch zuständig für die strategische Leistungs- und Organisationsplanung und er ist Vorsitzer der Sachmittel- und Arzneimittelkommission im DRK-Krankenhaus.

Univ.- Professor Dr. med. Dr. med. habil. R.- Matthias Goerig, MBA
(3. MKS Feb. 2002, 5. MKS Feb. 2004)
hat seine wissenschaftliche Ausbildung in Paris und Heidelberg erhalten. Er ist seit 1989 als internistischer Oberarzt am Klinikum Nürnberg tätig. Seine zusätzlichen Ausbildungen als Auditor und Coach, als Medizinischer Betriebswirt und als MBA geben ihm Managementkompetenzen, die er in seiner neuen Funktion (seit 01/2003) als Leiter des Ressorts Kliniken des Klinikums Nürnberg umsetzen kann. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt dem Management der Wertschöpfungskette im Krankenhaus.

Christoph F.-J. Goetz, Arzt
(2. MKS Feb. 2001)
hält einen Bachelors Degree in Computer Sciences der Michigan University und ist approbierter Arzt mit dem Zusatztitel "Medizinische Informatik" der LMU München. Seit 1997 ist er Leiter des Bereichs "Telemedizin / EDV in der Arztpraxis" und seit 1998 Leiter des gemeinsamen Projektbüros Telemedizin der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns und der Bayerischen Landesärztekammer.

Dipl.-Betriebswirt (FH) Josef Götz
(11. MKS Feb 2010)
kann auf eine konsequente Karriere im Krankenhausmanagement verweisen: Leiter Rechnungswesen, Leiter Controlling, Verwaltungsleiter, Vorstand und jetzt Vorstandsvorsitzender der Kliniken Nordoberpfalz AG. Das wichtigste Projekt in dieser Zeit war die Konzeption, Gründung und Umsetzung der Kliniken Nordoberpfalz AG, die Zusammenführung und Umstrukturierung der beteiligten acht Krankenhäuser.

Bradley Gould
(17. MKS Feb. 2016, 19. MKS Feb. 2018)

blickt auf langjährige Führungstätigkeit in verschiedenen Unternehmen der Medizintechnik-Branche zurück, als General Manager bzw. CEO von Firmen mit sophistizierten Produkten. Seit 2009 ist Gould Geschäftsführer und Gesellschafter der Prospitalia mit mehr als 1200 Vertragseinrichtungen, davon ca. 600 Akutkliniken, und mehr als 2,2 Milliarden Euro Einkaufsvolumen in Deutschland.


Prof. Dr. med. Daniel Grandt
(8. MKS Feb. 2007)
arbeitet als Chefarzt im Klinikum Saarbrücken in der Klinik für Innere Medizin 1. Er beschäftigt sich mit Fragen der Arzneimittelsicherheit. Im April 2005 hat er den 1.Deutschen Kongreß für Patientensicherheit organisiert. Grandt ist Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft.

Dr. med. Andrea Grebe MPH (20. MKS Feb. 2019)
als Fachärztin für Innere Medizin und mit einem MPH Abschluss hat sie sich die Grundlagen des Medizinbetriebs erarbeitet und leitet seit 2013 das Klinikmanagement und seit 2014 als Vorsitzende der Geschäftsführung die Geschicke von Vivantes Berlin, dem größten kommunalen Krankenhaus in D. Dabei stützt sie sich auf langjährige Erfahrung in leitenden Positionen in kommunalen Kliniken in Kassel und dem Klinikverbund Südwest. Grebe ist Preisträgerin „Managerin des Jahres 2017“ der Thieme-Gruppe.


Diplomverwaltungswirt Manfred Greiner
(6. MKS Feb. 2005)
ist seit 14 Jahren im Gesundheitswesen tätig. Als Direktor der AOK München und als Verwaltungsleiter in den städtischen Krankenhäusern in München, in Neuperlach und zuletzt Bogenhausen, hat er "beide Seiten der Leistungserbringung und -verrechnung kennengelernt. Im Sommer 2004 berief ihn der Stadtrat München zum Vorsitzenden der Geschäftsführung des neu gegründeten Städtischen Klinikums München, das die Arbeit am 01.10.2004 startete. Im Februar 2005 wird Greiner einen "120 Tage Erfahrungsbericht" geben können.

Diplom-Mathematiker Rainer Greunke (18. MKS Feb. 2017, 21. MKS Feb. 2020)
ist seit 2009 Geschäftsführender Direktor der Hessischen Krankenhausgesellschaft. Seine berufliche Laufbahn begann er als Trainee im Klinikum Darmstadt und war dort in verschiedenen Positionen tätig, zuletzt von 2003 bis 2009 als Verwaltungsdirektor. Von 2015 – 2020 Präsidiumsmitglied der Deutschen Krankenhausgesellschaft.


Dr. med. Oliver Gründel (17. MKS Feb. 2016)
verantwortet seit 2003 zunächst als Co-, jetzt als Alleingeschäftsführer die Entwicklung der AGKAMED in Essen die unter seiner Leitung zu einer der führenden Einkaufsgemeinschaften aufgestiegen ist. Er ist Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin.

Diplom-Volkswirt Irmtraut Gürkan
(1. MKS Feb. 2000, 20. MKS Feb. 2019)

hat bereits im 1. MKS 2000 aktiv mitgewirkt, damals in ihrer Funktion als Kaufm. Direktorin der UK Frankfurt/ Main. Seit 2003 ist sie im UK Heidelberg als Kaufm. Direktorin und stv. Vorstandsvorsitzende tätig und hat ihr Haus zu einer der erfolgreichsten deutschen Unikliniken geführt. Für ihre Verdienste wurde Gürkan von der Thieme-Gruppe mit dem Preis „Managerin des Jahres 2014“ geehrt.


Dr. med. Heidemarie Haeske-Seeberg
(9. MKS Feb. 2008)
führt den Bereich "Medizin und Qualitätsmanagement" der Sana Kliniken seit 2001. Davor sammelte sie Erfahrungen in der Qualitätssicherung einer Ärztekammer, als Leiterin dieses Bereiches im Deutschen Krankenhausinstitut und als Leitende Auditorin bei Lloyd's Register Quality Assurance.

Prof. Dr. med. Eckhart Hahn
(5. MKS Feb. 2004, 6. MKS Feb. 2005)
hat sich 1979 als Internist in Marburg habilitiert. Dann lehrte er in Berlin und Philadelphia. 1988 wurde er auf den Lehrstuhl Medizin. Klinik 1 (Gastroenterologie) in Erlangen berufen. Seit seiner Zusatzausbildung zum "Master of Medical Education" beschäftigt sich Hahn intensiv mit Fragen der Krankenhausorganisation. Aktuelle Effizienzfragen der Hochleistungsmedizin interessieren ihn besonders. 2004 wurde er zum Vorsitzenden des Bayerischen Landesgesundheitsbeirates gewählt.

Dr. rer. oec. Andreas Hartung
(8. MKS Feb. 2007)
war als Geschäftsführer der proCuraMed direkt verantwortlich für die Leitung von 18 Krankenhäusern. Frühzeitig hat sich seine Gesellschaft mit der DRG-Einführung beschäftigt. Die von ihm neu gegründete proHospital GmbH hat das Management von15 Kliniken in Bayern und ist damit regionaler Marktführer. In Personalunion ist Hartung Geschäftsführer des Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg, ein Kooperations- und Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg.

Univ.-Prof. Dr. rer. pol. Fokko ter Haseborg
(11. MKS Feb. 2010)
ist Diplom-Mathematiker und hat sich in BWL habilitiert. Er lehrte an den Hochschulen und Universitäten Kassel, Biefefeld, Graz und Hamburg. Seit 1996 ist er Vorstandsvorsitzender des Albertinen-Diakoniewerkes e.V., der „dritten Kraft“ im Hamburger Krankenhausmarkt. Haseborg ist auch Vorsitzender der Hamburgischen KrankenhausgesellschaftHKG und des Verbandes freigemeinnütziger Krankenhäuser Hamburgs (DIE FREIEN).

Siegfried Hasenbein (11. MKS Feb. 2010)
hat 18 lang Erfahrungen im Krankenhausmanagement gesammelt, davon 8 Jahre als Leiter mehrerer kommunaler Kliniken. Seit 1996 ist er für die Bayerische Krankenhausgesellschaft tätig, zunächst sieben Jahre als Leiter des Geschäftsbereichs Politik und Öffentlichkeit und seit 6 Jahren als Geschäftsführer. Hasenbein ist Mitglied im Präsidium und Vorstand der Deutschen Krankenhausgesellschaft DKG und im Bayerischen Krankenhausplanungsausschuss.

Prof. Dr. med. Oliver Hautmann FRCS (18. MKS Feb. 2017)
Seit September 2015 Ärztlicher Direktor am Klinikum Ludwigsburg und Chefarzt des neu gebauten Zentrums für interdisziplinäre Notfallmedizin. Das Zentrum ist einer der größten Notfall- und Unfallversorger in Süddeutschland. Hautmann ist Traumachirurg und Emergency Physician und hat sich auf die Leitung großer Notaufnahmen und die Versorgung von Schwerstverletzten spezialisiert. Die berufliche Aus- und Weiterbildung hat er in den USA, Deutschland, Großbritannien, Liberia (Westafrika) und in Südafrika absolviert. Zuletzt hatte er den Lehrstuhl für Traumachirurgie am Universitätsklinikum in Kuala Lumpur, Malaysia inne.


Prof. Dr.med. M.B.A. Michael Heberer
(13. MKS Feb. 2012)
ist Deutscher, hat aber seine gesamte medizinisch-wissenschaftliche Laufbahn in der Schweiz verbracht, mit Facharztausbildung, Habilitation und Professur für Chirurgie am Universitäts Spital Basel. Seit 2003 ist er dort Mitglied der Spitalleitung. In 2006-2008 war er Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie. Heberer wird über Zentren- und Netzwerkbildung im Spitalmanagement referieren.   

Diplom-Betriebswirt Lutz Hecht
(3. MKS Feb. 2002)
ist seit 1979 im Krankenhauswesen als Berater und Geschäftsführer tätig. Seit 1994 leitet er das Gesundheitszentrum Evang. Stift in Koblenz. Dieses ist Mitglied im WHO-Netz gesundheitsfördernder Krankenhäuser in Deutschland und im Krankenhausverbund Clinotel.

Helmut Heckenstaller
(8. MKS Feb. 2007)
leitet als Fachmann im Sozialversicherungswesen die Landesvertretung der Techniker-Krankenkasse (TK) Bayern seit 1996. Daneben ist er Vorstandsmitglied im Forum MedTech Pharma e.V., Nürnberg.

Rudolf Hegenbart
(1. MKS Feb. 2000)ist in der Zentrale der AOK Bayern zuständig für das Ressort Leistungsmanagement und Vertragsrecht. Hier befasst er sich im wesentlichen auch mit den Auswirkungen der geplanten Änderungen in der Krankenversorgung.

Ministerialdirigent Herwig Heide, Ass.jur. (16. MKS Feb. 2015, 19. MKS Feb. 2018))

Seit  2012 Leiter der Abteilung „Krankenhausversorgung“ im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Zuvor war er rund 15 Jahre in verschiedenen Funktionen mit sozialversicherungsrechtlichen und gesundheitspolitischen Themenstellungen befasst, u.a. als Leiter des Referats „Pflege und Pflegeversicherung“ im damaligen Sozialministerium.


Dr. jur. Joachim Hellemann
(4. MKS Feb. 2003)
promovierte auf dem Gebiet des Krankenhausrechtes. Im Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München arbeitete er seit 1998 in der Rechtsabteilung. Im Herbst 2002 wurde er zum Leiter der Personalabteilung des Klinikums befördert.

Diplom-Volkswirt Michael Heller
(3. MKS Feb. 2002)
sammelte Praxiserfahrungen als Verwaltungsleiter in einem kommunalen Krankenhaus. Jetzt ist er als Referatsleiter Medizin II im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg zuständig für die Finanzierung der Hochschulmedizin. Er leitet die Koordinierungsstelle für die 4 Universitätsklinika des Landes.


Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Hoeft (20. MKS Feb. 2019)
seit 1995 Lehrstuhlinhaber für Anästhesiologie und Intensivmedizin am UK Bonn. Inhaber von zahlreichen internationalen Gremienaufgaben u. –Verantwortungen, u.a. Vorsitz im Forschungskomitee der Europäischen Gesellschaft für Anästhesiologie (ESA). Aktueller Forschungsschwerpunkt: multizentrische Studien in der peri-operativen Medizin.


Apotheker Holger Hennig
(10. MKS Feb. 2009)
ist seit 2003 Direktor der Apotheke des Klinikums Stuttgart, eine der grösseren deutschen Krankenhausapotheken. Zuvor war er 15 Jahre lang als Apotheker im Publikums- und Stationären Bereich tätig. Henning hat einen Abschluss als Krankenhausbetriebswirt (VWA) und engagiert sich seit 2000 in der Standespolitik. Zur Zeit ist er Präsident des Bundesverbandes der Krankenhausapotheker (ADKA e.V.).


Hans Erik Henriksen (19. MKS Feb. 2018)
is CEO of HealthCare Denmark which is a public-private partnership organization with a national mandat to promote Danish healthcare solutions and competencies abroad. He has a solid healthcare backgroud from different executive positions during the latest 20 years. Henriksen will talk about the restructuring programe of the danish hospital system.


Dr. rer.pol. Alexander Hewer (18. MKS Feb. 2017)
führt seit 2008 den Geschäftsbereich Finanzen und Einkauf der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Seit dieser Zeit sind zweistellige Minusergebnisse durch 5 Jahre in Folge einstellige positive Jahresergebnisse (jeweils in Mio. €) abgelöst worden.


Dipl.-Pol. Ralf Heyder (16. MKS Feb. 2015)
Berufsstart bei Roland Berger Strategy Consultants, danach Büroleiter eines MdB, Wechsel zur Deutschen Krankenhausgesellschaft als Referent für Grundsatzfragen. Seit 2006 Koordinator der Verbandsarbeit beim Verband der Universitätsklinika e.V. (VUD) und seit 2013 deren Generalsekretär.   

Prof. Dr. med. Wolfgang Hoffmann, MPH (14. MKS Feb. 2013)

leitet als Direktor das Institute für Community Medicine und hat die W3-Professor für Versorgungsepidemiologie der Universitätsmedizin Greifswald inne. Er ist Mitglied im Lenkungskreis des Strategieprozesses „Innovationen in der Medizintechnik“ der Bundesregierung. Nach Medizinstudium, Approbation und Promotion in Deutschland hat Hoffmann den Master of Public Health in den USA erworben. Er war Gründungsvorstand der DGEpi in 2005-2006.

Dr. med. Barbara Hogan (MBA) (18. MKS Feb. 2017)
leitet als Direktorin das Universitätsinstitut Konzern-Notaufnahme am Universitätsklinikum Minden (Ruhr-Universität Bochum) und als Chefärztin die Konzern-Notaufnahme der Mühlenkreiskliniken (MKK) an vier Standorten. Hogan ist amtierende Präsidentin der EuSEM, European Society for Emergency Medicine, und Gründungspräsidentin der DGINA.


Andreas Hölscher (11. MKS Feb. 2010)
arbeitet seit 1987 für die BARMER, u.a. im Bereich Budgetverhandlungen mit Krankenhäusern, und seit 2003 mit dem Schwerpunkt Strategieentwicklung im Krankenhausvertragsmanagement. Hölscher hat einen Abschluss an der BARMER Internen Fach- und Führungsakademie als Betriebswirt.

Diplomkaufmann Karsten Honsel
(15. MKS Feb. 2014, 18. MKS Feb. 2017)

seit 2015 Vorstandsvorsitzender der Gesundheit Nordhessen Holding AG, Kassel; zuvor Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Bonn sowie langjähriger Geschäftsführer der Klinikum Region Hannover GmbH mit den Geschäftsbereichen Finanzen und Infrastruktur.


Dr. rer.nat. Torsten Hoppe-Tichy (14. MKS Feb. 2013)
ist Fachapotheker für Klinische Pharmazie und pharmazeutische Analytik und seit 1993 Chefapotheker im Universitätsklinikum Heidelberg. Neben Lehraufträgen an verschiedenen Hochschulen engagiert er sich auf europäischer Ebene in der Gesellschaft der Hospital Pharmacists und im Präsidium der ADKA. Hoppe-Tichy ist der amtierende Präsident von 2012 bis 2014.

Dr. rer.pol. Markus Horneber (16. MKS Feb. 2015)
Zunächst Kfm. Leiter Geschäftszweig Standard Derivate Siemens, dann 14 Jahre Verwaltungsdirektor Diakoniewerk Neuendettelsau, danach Geschäftsführer des Klinikums Chemnitz und seit 2012 Vorstandsvorsitzender der Agaplesion gAG.


Univ.-Prof. Dr. rer.nat. Martin J. Hug (19. MKS Feb. 2018, 21. MKS Feb. 2020)
leitet seit 2011 als Direktor die Apotheke des Universitätsklinikum Freiburg. Daneben ist er seit vielen Jahren Mitglied in Fachausschüssen und Verbänden, so im ADKA-Präsidium, im Sachverständigen-Ausschuss Apothekenpflicht des BfArM und deutscher Delegierter für die EU-Fälschungssicherheitsrichtlinie.


Dr. rer.nat. Manfred Hunz
(12. MKS Feb. 2011)
ist Fachapotheker für Pharmazeutische Analytik und hat in Pharmazeutischer Chemie promoviert. Er war GMP-Inspektor und später Direktor der Arzneimittel-Überwachungs- und Prüfstelle Mecklenburg-Vorpommern und leitet seit 2004 das Referat Krankenhauswesen im Ministerium für Soziales und Gesundheit in Schwerin. Bis 12. 2010 ist Hunz noch Vorsitzender der Arbeits- gemeinschaft Krankenhauswesen der Bundesländer.

Dipl.-Verbandsmanager Bernhard Inden
(13. MKS Feb. 2012)
hat nach seinem Studium in der Schweiz wichtige Karriere-Positionen bei Katholischen Trägergesellschaften, u.a. Malteser und Caritas, bekleidet. Seit 2005 ist er Leiter Marketing und Fundraising der Marienhaus GmbH, dem mit 27 Häusern und 12.000 Mitarbeitern größten Verbund katholischer Krankenhäuser. Er ist Projektleiter in der Entwicklung von Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit der Marienhaus GmbH mit der Industrie und wird in seinem Vortrag über den aktuellen Stand berichten.

Thomas Isenberg
(11. MKS Feb. 2010)
hat das Management-Abiturienten-Programm der Bayer AG durchlaufen und danach Medizin studiert. Es folgten 10 Jahre Tätigkeit bei Verbraucherverbänden, u.a. als langjähriger Leiter des Fachbereiches Gesundheit/Ernährung beim Verbraucherzentrale Bundesverband sowie bei der Bertelsmann-Stiftung.Seit 2008 leitet Isenberg den Geschäftsbereich Interessenvertretung/Marketing beim BKK Gemeinschaftsunternehmen spectrumK in Berlin.

Adelheid Jakobs-Schäfer
(8. MKS Feb. 2007, 17. MKS Feb. 2016)
ist seit 2014 Generalbevollmächtigte Einkauf und Logistik der Sana Kliniken AG. Sie verfügt über jahrelange Erfahrung im Klinikeinkauf. Zuletzt war Sie als CEO der ROESER Medical Group tätig und leitete davor fast zehn Jahre den Konzerneinkauf der HELIOS Kliniken GmbH.

Prof. Dr. med. Udo Janßen, MBA
(13. MKS Feb. 2012)
ist Arzt, Gerontologe, Betriebswirt (FH) und Wirtschaftsjurist. Seit 2009 geschäftsführender Vorstand des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI) in Düsseldorf und beratendes Mitglied des Vorstandes der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Zuvor Geschäftsführer des Institutes für Europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft in Berlin. Janßen ist Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen. Er wird die Meinung der DKG präsentieren.

Univ.-Prof. Dr. med. Karl-Walter Jauch (18. MKS Feb. 2017,
19. MKS Feb. 2018)

fungiert seit 2013 als erster hauptamtlicher Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender für die Kliniken der Universität München mit Campus Grosshadern und Innenstadt. Er engagiert sich in Gremien der Selbstverwaltung und Fachgesellschaften (Wissenschaftsrat, Leopoldina, Bundesärztekammer) und war 2012/13 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Jauch wird zusammen mit Prof. Friess dem Panel „Chirurgie“ vorsitzen.


Dr. rer. oec. Thomas Jendges
(4. MKS Feb. 2003)
ist Diplom-Ingenieur und promovierter Volkswirt. Nach Tätigkeit in der Industrie wurde er kaufmännischer Direktor zweier Krankenhäuser eines konfessionellen Trägers. Seit 2000 ist er bei der Sana-Kliniken GmbH als Prokurist verantwortlich für das Ressort Akquisition und Projektberatung.


Dr. med. Kai Joachimsen (21. MKS Feb. 2020)
agiert seit 2019 als Hauptgeschäftsführer des BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. Zuvor war er über 15 Jahre in leitenden und geschäftsführenden Positionen tätig in drei Pharmafirmen. Er ist approbierter Arzt mit MBA-Studium in USA u. Deutschland.


Dr. med. Günther Jonitz
(12. MKS Feb. 2011)
wurde 1999 Präsident der Berliner Ãrztekammer und auch Vorstandsmitglied in der Bundesärztekammer. Dort ist er zuständig für die Qualitätssicherung ärztlicher Tätigkeit. Er ist Berater des Bundesministeriums für Gesundheit für Fragen der Patientensicherheit in internationalen Gremien (u.a. EU und WHO). Jonitz hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit mit gegründet und ist heute der 1. Vorsitzende des APS e.V.

Priv.-Doz. Dr. med. Heinz-Michael Just (15. MKS Feb. 2014)
Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, Infektiologe (DGI), Chefarzt des Instituts für Klinikhygiene, Medizinische Mikrobiologie und Klinische Infektiologie am Klinikum Nürnberg. Mitglied der KRINKO und des ABAS; Mitherausgeber und Schriftleiter von Krankenhaushygiene up2date.

Dr. rer.nat. Mario Kager (17. MKS Feb. 2016)
approb. Apotheker und Fachkaufmann für Einkauf u. Materialwirtschaft (IHK). Seit 1991 Chefapotheker im Klinikum Landshut. Sprecher der Einkaufsgemeinschaften ARWIN und KEMA bis 2014. Jetzt Mitglied des Lenkungskreises der KEMA-ApoContract. Kager wird über die Ziele und Strategie der Apothekeneinkaufsgemeinschaft informieren.

Dr. rer.pol. Dipl.-Wirt.-Ing. Tobias Kaltenbach (16. MKS Feb. 2015)
über 25 Jahre im Krankenhausmanagement tätig, davon 16 Jahre bei Asklepios, dort zuletzt Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung, 2011 Gründung einer eigenen Firma, seit 2013 Geschäftsführer der Kliniken des Main-Taunus-Kreises. Einer der Autoren des „Holding-Konzepts" des Hessischen Sozialministers.

Dr. rer. nat. Wolfgang Kämmerer (3. MKS Feb. 2002, 7. MKS Feb. 2006)
hat Abschlüsse als Industriekaufmann und alsFachapotheker für Klinische Pharmazie. In den HSK- Kliniken Wiesbaden ist er Direktor der Apotheke und leitet die Gesamt- Materialwirtschaft und beliefert zusätzlich mehr als 15 Krankenhäuser. Für die ADKA sitzt er dem Ausschuss "Arzneimittelökonomie und Management" vor.

Dr. rer. pol. Joachim Kartte
(5. MKS Feb. 2004)
hat nach dem Betriebswirtschaftsstudium 10 Jahre Beratungspraxis bei KPMG und seit 1996 bei Roland Berger Strategy Consultants gesammelt. Dort ist er Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortet im Competence Center Public Services den Bereich HealthCare. Kernfelder sind die strategische Beratung von Universitätskliniken, Krankenkassen und Wohlfahrtsorganisationen (z.B. Rürup-Kommission, elektronische Krankenkarte).

Dr. rer. pol. Elmar Keller
(6. MKS Feb. 2005)
durchlief verschiedene Stationen bei der AOK (Abteilungsleiter Marketing / Kommunikation, regionaler Geschäftsführer). Danach war er als Vorstandsmitglied in der Rhön- Klinikum AG für die Region Sachsen zuständig. Seit 11/ 2000 ist er kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig, das durch eine gezielte Entwicklung des ambulanten Leistungsangebotes und der dazugehörigen Struktur in der Peripherie auf sich aufmerksam macht. Leipzig schreibt seit 2003 "schwarze Zahlen".

Apotheker Hermann Stefan Keller
(10. MKS Feb. 2009)
trat nach dem Studium der Pharmazie in Marburg in die väterliche und gut 400 Jahre alte Löwen-Apotheke in Mainz ein. Seit 1974 ist er standespolitisch aktiv, zunächst in Rheinland-Pfalz und von 1993 bis 2008 bundesweit als Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbandes (DAV). Keller ist auch Aufsichtsrat der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, Düsseldorf.

Dr. rer. nat. Michael Keller
(8. MKS Feb. 2007)
durchlief nach dem Physik-Studium verschiedene Management-Positionen bei Lohmann& Rauscher und bei B.Braun Melsungen im Geschäftbereich Cardio. Seit 2 Jahren lenkt er die Geschäfte der Sana-Tochter Clinic.log.

Prof. Dr. med. Marion Kiechle (14. MKS Feb. 2013)
wurde in 2000 als erste Frau im deutschsprachigen Raum auf den TUM-Lehrstuhl für Gynäkologie und Geburtshilfe berufen und zur Direktorin der Frauenklinik am Klinikum rechts der Isar ernannt. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der gynäkologischen Onkologie. Zur Durchführung einer individualisierten Brustkrebstherapie und damit verbunden ggf. einem Verzicht auf Chemotherapie wurde an der Frauenklinik ein Testverfahren entwickelt. Kiechle ist ehrenamtlich die Vorsitzende der Bioethik-Kommission der Bayerischen Staatsregierung und stlv. Vorsitzende der Zentralen Ethikkommission für Stammzellforschung der Bundesregierung. 2007 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz verliehen.


Priv.-Doz. Dr. med. Dr. PH Frank Kipp (12. MKS Feb. 2011, 15. MKS Feb. 2014)
Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie sowie Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, Leitender Krankenhaushygieniker am Universitätsklinikum Münster, in 2011 Gründung der Westfälischen Akademie für Krankenhaus- Hygiene und heute deren Ärztlicher Leiter.

Dr. med. Regina Klakow-Franck, M.A. (16. MKS Feb. 2015)
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, langjährige Abteilungsleiterin und stlv. Hauptgeschäftsführerin in der Bundesärztekammer, spezielle Erfahrungen auf dem Gebiet der Qualitätssicherung, seit 2012 unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses, seit 2013 Kuratoriumsmitglied des Aktionsbündnis Patientensicherheit.


Univ.-Prof. Dr. med. Ernst Klar (19. MKS Feb. 2018)
hat in Heidelberg und UK Medizin studiert und klinische Weiterbildungsmaßnahmen in Harvard, Cambridge und Göteborg wahrgenommen. In 2003 erhielt er den Ruf an die Universitätsklinik Rostock und leitet dort die Abteilung für Allgemeine, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie. Er beschäftigt sich intensiv mit dem Stellenwert der Medizinprodukte, ist seit 2015 Leiter der Projektgruppe Medizinprodukte der DGCH, leitet seit 2016 die Sektion „Bewertung von Medizinprodukten“ der AWMF und ist seit 02.2017 Mitglied im „Nationalen Arbeitskreis zur Implementierung der MDR und IVDR“ des BMG.


Diplomkaufmann Max Joachim Klinger
(20. MKS Feb. 2019, 21. MKS Feb. 2020)

über 20 Jahre Marketing- und Vertriebsdirektor und Vorsitzender der Geschäftsführung in Tochterfirmen anglo-amerikanischer HealthCare Firmen in Deutschland und Zentral-Europa. 1999 Gründung von Ad Rem Team München und befasst sich seitdem mit fokussierter Kommunikation zwischen Kliniken und der Industrie. Seit 2000 Organisation des Münchner Klinik Seminar.


Prof. Dr. med. Hanns-Peter Knaebel
(13. MKS Feb. 2012)
übernahm 2009 den Vorsitz des Vorstandes der Aesculap AG, nachdem er dort seit 2007 verschiedene leitende Positionen im Clinical Service und im globalen Marketing und Vertrieb inne hatte. Knaebel ist Facharzt für Chirurgie und Visceralchirurgie und hat an der Universitätsklinik Heidelberg klinisch geforscht. In seiner Habil-Antrittsvorlesung beschäftigte er sich mit dem Thema: Marketing in der Chirurgie: Zwischen Moral und Unternehmenserfolg. Knaebel wird stellvertretend für die gesamte HealthCare Industrie deren Position zu den aktuellen Rahmenbedingungen vertreten.

Ministerialrat Dieter Knoblauch
(13. MKS Feb. 2012)
ist  Volljurist und seit 1994 im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz tätig, interimistisch in der Landesvertretung in Berlin und seit 2008 wieder in Dresden als Leiter des Referates Krankenhauswesen. Sein besonderes Interesse gilt dem Aufbau telemedizinischer Netzwerkstrukturen. Knoblauch wird die Rahmenbedingungen des HealthCare Marktes 2012 aus Sicht des Sozialgesetzgebers kommentieren.
  
Diplom-Betriebswirt Elmar Knoche
(4. MKS Feb. 2003)
hat sich schon im Studium auf das Thema Krankenhausmanagement konzentriert. In den Wittgensteiner Kliniken hat er die Karrierepositionen Assistant der Geschäftsleitung, Kaufmännischer Direktor eines Kreiskrankenhauses und Vorstandsreferent erfolgreich durchlaufen, bis er zum Bereichsleiter Krankenhaus berufen wurde.

Ministerialdirigent Dr. jur. Gerhard Knorr
(5. MKS Feb. 2004)
hat nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Politikwissenschaften verschiedene Stationen in der Ministerialverwaltung durchlaufen. Seit längerem leitet er die Abteilung Krankenhausversorgung im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.

Dr. rer. nat. Holger Knoth (21. MKS Feb. 2020)
hat sechs Jahre die stellv. Leitung der Apotheke im UK Jena und seit 2004 im UK Dresden die Leitung der Apotheke inne. Z.Zt. ist er Sprecher der AG der Leitenden Apotheker der deutschen Uniklinika. In der EK UNICO ist Knoth der Geschäftsführende Apotheker.


Univ.- Prof. Dr. med. Dipl.-Phys. Eberhard Kochs
(7. MKS Feb. 2006, 16. MKS Feb. 2015)
Nach Studium zunächst Petrus Krankenhaus Bonn, danach 12 Jahre Klinik für Anästhesiologie im UK Eppendorf und seit 1994 Ordinarius und Direktor der Klinik für Anaesthesiologie der TU München, Klinikum rechts der Isar. Dort bis 2013 stlv. Ärztlicher Direktor und Aufsichtsrat. President der ESA 2012-2013.

Diplom-Kaufmann Ralf König (1. MKS Feb. 2000)
hat nach mehreren Jahren der Tätigkeit in Linien- und Stabsfunktion 1988 eine Vorstandsposition in der GUB Gesellschaft für Unternehmensanalyse und Betriebsberatung AG, Kirkel-Limbach, übernommen, die sich hauptsächlich mit Themen des Gesundheitsbereiches beschäftigt. Seit 1996 ist König zusätzlich geschäftsführender Gesellschafter der PAKM, Private Akademie für Krankenhausmanagement. Dieses hat sich profiliert mit Angeboten zur Strategieentwicklung im Krankenhaus und zur Führungskräfteberatung.

Prof. Dr. med. HHM "Erik" Korsten
(9. MKS Feb. 2008)
ist Niederländer und wird in Englisch vortragen; allerdings versteht er Deutsch recht gut. Er ist Anästhesiologe und seit 1982 im Dept. of Anaesthesiology, Intensive Care and Pain Treatment des Catharina Hospitals (ein 800 Betten Haus) in Eindhoven tätig, lange Zeit als Abteilungsleiter und Ärztlicher Direktor. Korsten hat auf Landesebene verschiedene Projekte zur Digitalisierung von Patientendaten initiiert. Seit 2001 ist er apl. Professor am Dept. of Electrical Engineering der TU Eindhoven.

Prof. Dr. Dr. med. Wolfgang Kox (MBA)
(6. MKS Feb. 2005)
ist Facharzt für Anästhesie. Er hat danach 12 Jahre in England gearbeitet, davon 10 Jahre als Director of Intensive Care Senior Lecturer an der Medical School London. Von 1992 bis 2004 war er Ordinarius für Anästhesiologie an der Charite, Campus Mitte, bevor er im April 2004 als Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender an das Universitätsklinikum Münster berufen wurde. Den Abschluss MBA erwarb Kox mit Arbeiten über Qualitätsmanagement in der Klinik.

Prof. Dr. med. Hans-Jörg Krämling
(9. MKS Feb. 2008)
leitet seit 1997 als Chefarzt die Chirurgischen Klinik im Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf. Das EvK betreibt seit 2006 ein elektronisches Portal für die Zuweiser- und Nachsorge-Kommunikation mit den niedergelassenen Ärzten. Dafür erhielt das Krankenhaus den Preis "Ideenpark Gesundheitswirtschaft" der Financial Times Deutschland. Die Jury bezeichnete diese Zusammenarbeit als vorbildlich für beiderseitigen Nutzen und Kostensenkung.

Privat-Dozent Dr. med. Wolfgang Kramer
(2. MKS Feb. 2001)
arbeitet seit 1989 als Leitender Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Klinikums an der JW Goethe Universität Frankfurt. Im April 2001 wird er Chefarzt der Abteilung für Urologie im Krankenhaus Bad Soden bei Frankfurt. Auslandserfahrungen hat Kramer gesammelt in Kliniken in Philadelphia, New York und an der Mayo Klinik in Rochester. Mikrochirurgie, minimal-invasive Techniken und Telechirurgie sind seine aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte.

Peter Krase (14. MKS Feb. 2013)
hat eine Ausbildung zum Krankenkassen-Fachwirt absolviert und ist heute in der Zentrale der AOK Bayern, der viertgrößten Krankenkasse Deutschlands, als Ressortdirektor Leistungsmanagement/ Vertragsrecht verantwortlich für ein höheres einstelliges Milliarden-Budget. Die notwendigen Erfahrungen hat Krase gesammelt als langjähriger persönlicher Referent des Vorstandsvorsitzenden und als Direktor der AOK Rosenheim.


Dipl.-Psych. Dr. rer.nat. Winfried Krieger (15. MKS Feb. 2014)
Spezialist für Entwicklung, Einführung und Auditierung von integrierten Management-systemen im Gesundheitsbereich, Geschäftsführer der CIQ Organisationsberatung, Landau/ Pfalz, und der DC Deutsche Cert, Vorsitzender von systemQM e.V.

Dipl.-Betriebswirt (BA) Stefan Krojer MBA(HCM) (20. MKS Feb. 2019)
leitet den Strategischen Einkauf im Johanniter Competence Center, Berlin. Davor hat er Erfahrungen gesammelt im Einkauf der P.E.G., der Rhön-Klinikum und im St. Marien-Hospital Berlin. Krojer betreibt das Portal www.zukunft-krankenhaus-einkauf.de und ist Initiator und Veranstalter des „Hospital Supplier Award“.


Dipl.-Ing. (TH) Axel Kudraschow
(9. MKS Feb. 2008)
kommt aus der Industrie, wo er als Manager für Materialwirtschaft und Logistik in global agierenden Unternehmen tätig war. In 2001 wurde er bewusst als "Quereinsteiger" von der kaufm. Direktion der Uniklinik Frankfurt rekrutiert, mit dem Ziel, einen Wandel vom Abwicklungseinkauf zur aktiven Beschaffung zu realisieren. In 2002 gründete er mit Kollegen die Einkaufsgemeinschaft UNICO, der heute 11 Universitätskliniken angehören. Kudraschow ist seit 2005 auch Sprecher der UNICO.

Dr. rer. pol. Christoph Kumpf
(11. MKS Feb. 2010, 18. MKS Feb. 2017)

ist über 20 Jahre im Gesundheitswesen tätig. Seit 2007 verantwortet er als Geschäftsführer die Dienstleistungs- und Einkaufsgesellschaft Comparatio Health für Universitätsklinika und Maximalversorger im deutschen Krankenhausmarkt. Zudem ist Kumpf stellvertretender Vorsitzender des BVBG (Bundesverband der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft Deutschland e. V.).


Diplomwirtschaftsing. Dipl. Ing. Jörg Langner
(6. MKS Feb. 2005)
kam als Quereinsteiger in das Klinikwesen, zunächst als Technischer Leiter und dann als Verwaltungsleiter und Geschäftsführer. Seit 1999 ist er als kaufmännischer Vorstand des Diakoniewerks Halle verantwortlich für Akuttherapie und Pflegeheime. Das Versorgungsmodell "Integra Halle" wurde von der Bundesregierung als ein Projekt mit Vorbildcharakter ausgezeichnet. Seit Ende 2003 wird hier eine vernetzte ambulante, stationäre und rehabilitative medizinische Betreuung angeboten.

Univ.-Professor Dr. med. Dr. sc. Karl W. Lauterbach
(2. MKS Feb. 2001)
hat nach dem Medizinstudium in Düsseldorf Themen der Gesundheitsökonomie an der Harvard School of Public Health in Boston aktiv weiter entwickelt. Er forscht in den Bereichen Evidenzbasierte Medizin, Prävention, Managed Care, Telemedizin und Medizinethik sowie Kosten-Nutzen-Analyse im Klinikbereich. Seit 1999 ist er Mitglied im Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen.

Dr. rer.pol. Wulf-Dietrich Leber
(7. MKS Feb. 2006)
ist im Geschäftsbereich " Gesundheit" des AOK- Bundesverbandes verantwortlich für die Vertragsgestaltung in ambulanter und stationärer Versorgung sowie in Prävention und Pflege. Zuvor war er 6 Jahre lang Abteilungsleiter des stationären Bereichs. Projektleitung des AOK- Hausarztmodells sowie Tätigkeiten in Berlin und Magdeburg in den Jahren nach der Wende runden seine Erfahrungen ab.

Univ.-Prof. Dr. med. Sebastian Lemmen (12. MKS Feb. 2011)
leitet den Zentralbereich Krankenhaushygiene und Infektiologie im Universitätsklinikum Aachen. Er ist Facharzt für Hygiene und für Infektionsepidemiologie. Die Sektion "nosokomiale Infektionsprävention" der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie wird von ihm geführt. Lemmen tritt für eine praxis- und patientenorientierte klinische Krankenhaushygiene ein.

Birgit Leps
(11. MKS Feb. 2010)
ist Fachärztin für Innere Medizin (Kardiologie) und war zunächst in den Therapiebereichen verschiedener Kliniken tätig, bevor sie in den Verwaltungssektor wechselte. Mit Abteilungs- und Medizincontrolling, u.a. Kliniken der Stadt Köln, erweiterte sie ihre Berufserfahrungen. Bei der Einkaufsgemeinschaft kommunaler Krankenhäuser EKKeG ist Leps verantwortliche Projektleiterin KICK.med.

Prof. Heinz Lohmann (15. MKS Feb. 2014)
Gesundheitsunternehmer, u.a. LOHMANN konzept, WISO HANSE management und Lohmann media.tv; zuvor über 30 Jahre leitende Funktionen in der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Sektor.

Magistra Alexandra Loidl-Kocher
(13. MKS Feb. 2012)
fungiert seit 2007 als Projektleiterin für den Neubau des Krankenhauses Nord des Wiener Krankenanstaltenverbund, das in 2015 eröffnet werden soll. Sie ist Expertin für Personal- und Organisationsentwicklung, Wissens- und Change-Management.

Dr. rer. nat. Meinrad Lugan
(8. MKS Feb. 2007)
studierte Chemie und hatte längere Zeit Spitzenpositionen in der Feinchemikalienindustrie inne. Im Vorstand der B. Braun Melsungen AG leitet er seit 2000 die Sparte OPM und ab 2004 zusätzlich die Sparte Hospital Care. Auf Verbandsebene ist Lugan in den Vorständen des BPI (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie) und des BVMed (Bundesverband Medizintechnologie) sowie des EUCOMED engagiert.


Dr. med. Jürgen Malzahn (20. MKS Feb. 2019)
seit 1997 im AOK-Bundesverband tätig, zunächst im Referat Krankenhaus-Fallmanagement, dann Wechsel in das Referat Krankenhäuser, Mitarbeit beim DRG-System und seit 2007 Abteilungsleiter Stationäre Versorgung/ Rehabilitation. Träger des „Award-Krankenhausfinanzierung“ 2009 der B. Braun Stiftung.

Diplom-Kaufmann Marius Manke (21. MKS Feb. 2020)
hat nach dem Studium umfangreiche Erfahrungen gesammelt im Konzerncontrolling der Schön-Kliniken und als Geschäftsführer mehrerer MVZs. Seit 2015 ist er tätig für die BG-Kliniken (u.a. schon bei der Konzerngründung) dem Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung und fungiert heute als Ressortleiter Finanzen und Infrastruktur.


Dr. rer.nat. Frank Mathias (14. MKS Feb. 2013)
seit Mai 2009 Vorstandsvorsitzender der Medigene AG, Martinsried bei München, davor Vorstand für Marketing und Business Development. Von 2003 - 2008 Geschäftsführer Amgen Deutschland. Insgesamt verfügt Mathias über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Pharma- und Biotechnologiebranche, denn davor bekleidete er Positionen bei Hoechst und Albert-Roussel und als Geschäftsführer von Servier Deutschland. Seit 2005 vertritt er als Vorstandsvorsitzender des vfa bio die Belange der Biotechnologie im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa). Vfa bio möchte das medizinische und wirtschaftliche Potential der Biotechnologie stärker nutzen und Deutschland zum führenden Biotechnologiestandort Europas machen.


Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx (20. MKS Feb. 2019)
Direktor der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care seit 2008 sowie stv. Direktor der Klinik für Anästhesiologie am Uniklinikum Aachen. 2016 wurde Marx zum Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin gewählt. Mitglied im engerem Präsidium der DGAI und Konsortialführer des Projektes TELnet@NRW.


Sibylle Merk, Ärztin (3. MKS Feb. 2002)
hat klinische Erfahrungen als Assistenzärztin in der Gefaßchirurgie im Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München gesammelt. Besondere Akzente wurden gesetzt beim Aufbau des Gefäßzentrums Rechts der Isar. Ende 2000 wurde sie zur Projektbeauftragten "Einführung DRG im Klinikum / Medizinisches Controlling" berufen und ist damit Mitarbeiterin in der Verwaltungsdirektion.

Leitender Ministerialrat Jochen Metzner, Ass.jur. (20. MKS Feb. 2019, 21. MKS Feb. 2020)

ab 2000 im Hess. Sozialministerium, erst im Justitiariat der Gesundheitsabteilung und ab 2007 als Leiter des Krankenhausreferats (inklus. Rettungswesen). 2014-2015 Mitglied der Bund-Länder-AG zur Krankenhausreform. Seit 2019 Leiter der Abteilung Gesundheit im Sozialministerium Rheinland-Pfalz.


Dr. rer.pol. Michael Meyer (15. MKS Feb. 2014, 16. MKS Feb. 2015)
verantwortet in einer Doppelfunktion das Nationale Account Management und andererseits die gesundheitspolitische Interessenvertretung des Sektors HealthCare in Deutschland für Siemens. Stlv. Vorsitzender des Vorstands der DGIV e.V. und stlv. Vorsitzender des ZVEI- Fachverband Elektromedizin.

Dr. med. André Michel
(12. MKS Feb. 2011)
ist Anästhesist und hat einen Abschluss MSc für Health Care Management. Er leitet den Zentralgeschäftsbereich für Medizincontrolling / Risikomanagement / Qualitätsmanagement des Vorstands des Universitätsklinikums Heidelberg. Michel arbeitet in zahlreichen Gremien, u.a. für den VUD (Verband der Universitätsklinika Deutschland) in den Ausschüssen für DRG-Kostenkalkulation, für Qualität und für Benchmarking.

Dipl.-Vw. Rudolf Mintrop (18. MKS Feb. 2017)
hat nach der Ausbildung zum Krankenpfleger erfolgreich Volkswirtschaft studiert. Seit 1990 leitet er Krankenhäuser, zunächst 10 Jahre in Berlin und dann als Geschäftsführer 12 Jahre in Oldenburg. Dabei organisierte er Sanierungen, Übernahmen und Kauf von Nachbarkliniken. Seit 2013 ist Mintrop Vorsitzender der Geschäftsführung des Klinikums Dortmund und hat dieses erfolgreich in die schwarzen Zahlen geführt.


Oliver Möllenberg, Arzt
(1. MKS Feb. 2000)
ist gleichermassen humanmedizinisch und technologisch erfahren. Seine intensiven Kenntnisse der Informationstechnologie - im Notfall kann er seinen Computer selbst reparieren - haben ihn für die Verantwortung für das Betriebsmanagement des Klinikums Rechts der Isar der Technischen Universität München prädestiniert. Er ist für die Beurteilung der Beschaffungsvorgänge des Institutes für Anästhesiologie zuständig. Bereits 1992 hat Möllenberg besondere Erfahrungen im Einsatz papierloser Patientendokumentationssysteme gesammelt, damals im UKE Hamburg.

Apotheker Johannes Mönter
(10. MKS Feb. 2009)
übernahm 1975 seine erste Apotheke in Bad Laer. 1998 gründete er dort das Gesundheitszentrum Bad Laer und eröffnete die SANICARE-Apotheke, die im großen Rahmen Kliniken und Pflegeeinrichtungen mit Arzneimitteln und Medikalprodukten versorgt. Anfang 2004 startete er als einer der ersten deutschen Apotheker mit einer eigenen Versandapotheke, die heute deutsche Marktführerin ist. Mönter ist außerdem Inhaber von drei Filialapotheken in Versmold, Cloppenburg und am Klinikum Osnabrück. Bis Juni 2008 war er Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Versandapotheken (BVDVA).

Karsten Morf
(12. MKS Feb. 2011, 19. MKS Feb. 2018)

leitet seit 2010 als Hauptvorstand die Einkaufsgenossenschaft PBMG (Pharmaceutical Benefit Management Group), die gut 20 Klinikapotheken mit 140 Krankenhäusern und 35.000 Betten versorgt. Zuvor war er bei Asklepios als Leiter Arzneimittel und Logistik tätig und in dieser Position an der Integration des LBK Hamburg beteiligt. Im G-BA ist er für die DKG Mitglied im Unterausschuss Arzneimittel.


Dr. rer. pol. Michael Mörsch (14. MKS Feb. 2013)
war nach seinem Studium wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik der Universität Mainz. Seit 2004 ist er in der Deutschen Krankenhausgesellschaft tätig, zunächst im Bereich Finanzierung und Krankenhausplanung, und seit 2011 als Leiter des Bereichs Politik.


Hans Adolf Müller
(8. MKS Feb. 2007)
hat seine Ausbildung bei der AOK erhalten und danach bei der Betriebskrankenkasse und der Barmer Ersatzkasse gearbeitet. Seit 25 Jahren ist er bei der Knappschaft und jetzt als Abteilungsleiter zuständig u.a. für die Integrierte Versorgung und die Zusammenarbeit der Krankenhäuser mit den niedergelassenen Ärzten.

Hardy Müller, M. A. (14. MKS Feb. 2013)
bekleidet im WINEG (Wissenschaftliches Institut der TK für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen) eine Referenten-Position. Bei der Techniker Krankenkasse engagiert er sich seit 2002 u.a. als Leiter des Referates Versorgungsmanagement/Projekte und interimistisch als Abgeordneter in einer Stabstelle im Bundesministerium für Gesundheit, im GKV-Bereich schon seit 1993. Er ist ehrenamtlicher Geschäftsführer des Aktionsbündnisses für Patientensicherheit e.V. Müller ist national und international gut vernetzt. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Datenanalysen, Evaluation, Versorgungsmanagement und Patienteninformation.


Wolfgang Müller
(8. MKS Feb. 2007)
fliegt als Chefpilot den Airbus 330 / 340 der Austrian Airlines (Wien). Er ist ein Registered Human Factors Spezialist in Aviation. Diese Erfahrungen setzte er mit Erfolg um in einem Projekt des Wilhelminenspitals in Wien. Müller hat einen Lehrauftrag für Krisen- und Katastrophenmanagement der Universität Graz.

Diplom-Volkswirt Wolfgang Niederführ
(1. MKS Feb. 2000)
ist seit langem dem Krankenhausbereich verbunden. Als Planer begann er bei Teamplan, Tübingen, und wechselte dann als Betriebsplaner an das Universitätsklinikum in Tübingen. Seit 15 Jahren ist er als Dezernent und Hauptabteilungsleiter für Materialwirtschaft im Universitätsklinikum Heidelberg tätig. Besondere Fachkenntnisse hat sich Niederführ erworben in der Prozesskostenberechnung und in der Materiallogistik; beides lehrt er auch als Dozent an der Berufsakademie Mannheim.

Antje Niemeyer (MBE) (18. MKS Feb. 2017)
is IBM Watson Health Leader for Germany, Austria & Switzerland at IBM. She is focusing on transforming healthcare and life science industry by using innovative cognitive and digital solutions. She has more than 18 years of experience working at intersection of healthcare and technology. Previously she served Philips Healthcare as Strategic Sales Director for EMEA and before that different international sales, marketing and integration roles.


Ass.jur. Reinhard Nieper (16. MKS Feb. 2015)
Geschäftsführer des Klinikverbunds der gesetzlichen Unfallversicherung e.V. mit Jahresumsatz von 1,2 Mrd. €. Seit über 20 Jahren in leitender Position für Gesundheitsunternehmen tätig, u.a. zuletzt als Geschäftsführer des Klinikverbundes der Alexianer.  

Dipl.-Betriebswirt Günther Nierhoff (15. MKS Feb. 2014)
seit 1998 Geschäftsführer der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund und seit 2011 auch Geschäftsführer des St. Marien-Hospitals Hamm, Vorsitzender der Diözesan-Arbeitsgemeinschaft der Kath. Krankenhäuser im Erzbistum Paderborn.

Dipl.-Kfm. Burkhard Nolte
(12. MKS Feb. 2011)
arbeitete nach dem Studium als Assistent der Geschäftsführung und als Verwaltungsleiter. 1991 wurde er zum Geschäftsführer der St. Franziskus-Hospital GmbH Münster bestellt. Er ist verantwortlich für weitere Stiftungskliniken und die Unternehmen der Gruppe. Die Errichtung des FranziskusCarre, ein Kompetenz-Zentrum selbständiger Fachärzte, trägt seine Handschrift.


Dr. rer.nat. Elfriede Nusser-Rothermundt (21. MKS Feb. 2020)
verfügt über eine umfassende Ausbildung im pharmazeutischen Qualitätsmanagement und praktische Erfahrung im klinischen Betrieb. Sie ist seit 2006 QM-Beauftragte im Klinikum Stuttgart und im gleichnamigen ADKA-Ausschuss.
     

Dr. rer.pol. Frank Obbelode (16. MKS Feb. 2015)
verfügt über langjährige Führungserfahrung in der Medizintechnik, in Geschäftsführung, Vertrieb und Marketing. Seit 2012 ist er Geschäftsführer der EK- UNICO, an deren Neuausrichtung er maßgeblichen Anteil hat.

Rechtsanwalt Norbert Ohnesorg
(10. MKS Feb. 2009)
ist Geschäftsführer Personal und Recht der Klinikum Region Hannover GmbH mit 13 Krankenhäusern der Regel- und Maximalversorgung sowie der KRH Wunstorf GmbH mit dem psychiatrischen Fachkrankenhaus Wunstorf. Die Häuser des Konzerns verfügen zusammen über 3400 Betten und haben ca. 8500 Beschäftigte.

Diplom-Betriebswirt Gerhard Ostwald
(2. MKS Feb. 2001, 3. MKS Feb. 2002)
hat nach dem Studium Praxiserfahrungen in der Banken- und Versicherungswirtschaft gesammelt, bevor er leitende Positionen im Krankenhausbereich übernahm. Als Betriebsleiter des Klinikums Hanau ist er verantwortlich für die Festlegung des Leistungsangebotes den betriebswirtschaftlichen Erfolg des 800 Betten Hauses, dessen Träger die Stadt Hanau ist.

Ulrike Ott (14. MKS Feb. 2013)
leitet als Fachapothekerin für Klinische Pharmazie seit 2009 die Zentralapotheke im Katholischen Klinikum Koblenz-Montabaur. Sie ist Mitglied im Ausschuss für Krankenhausplanung in Rheinland-Pfalz als Vertreterin der Landesapothekerkammer. Seit 2008 ist Ott Vorsitzende des ADKA Landesverbandes Rheinland-Pfalz.


Dr. med. Axel Paeger, MBA/ MBI (EUR) (17. MKS Feb. 2016)
verfügt über breite internationale Erfahrung im Klinikmanagement. Ab 1994 Board Member der Pacific Health Corp. in Kalifornien, ab 1999 Hauptgeschäftsführer der Asklepios Kliniken in der BRD. Seit 2003 CEO und Vorsitzender des Vorstandes der von ihm 2002 gegründeten AMEOS- Gruppe mit Sitz in Zürich. Paeger wird im Klinik Seminar für die privaten Klinikträger sprechen.

Univ.-Prof. Dr. Norbert Pateisky
(8. MKS Feb. 2007)
leitet als Oberarzt die Abt. Klinisches Risikomanagement an der Univ.Frauenklinik Wien (AKH). Er ist Gründungs- und Vorstandsmitglied der AssekuRiskAG und Tutor in Lehrgängen zum Thema Risikomanagement.

Prof. Dr. Volker Penter (15. MKS Feb. 2014, 17. MKS Feb. 2016)
Wirtschaftsprüfer und  Steuerberater sowie Partner und Leiter Health Care Deutschland in der KPMG  Berlin. Autor und Herausgeber gesundheitswirtschafts- kritischer Publikationen. In der Debatte über die Krankenhausreform wird Penter die Stimme der Gesundheitswirtschaft sein.

Dr. rer.pol. Michael Philippi (16. MKS Feb. 2015)
Berufsstart in der Geschäftsführung einer Unternehmensberatung. 1995 Wechsel zu den Sana Kliniken. Nach verschiedenen Führungspositionen 2004 die Berufung in die Gesamtleitung des Unternehmens und 2008 den Vorsitz des Vorstands.
Verantwortet die Ressorts Strategie und Akquisitionen, Revision, Justitiariat, Kommunikation und Marketing.

Ludger Pillmann
(2. MKS Feb. 2001)
ausgebildeter Fachkaufmann für Einkauf und Materialwirtschaft, ist heute tätig als Leiter Einkauf und Materialwirtschaft im St. Sixtus-Hospital, Haltern, und Sprecher eines Einkaufsverbundes von 30 kommunalen Krankenhäusern im Nord-Westen der Bundesrepublik. Er beschäftigt sich intensiv mit Fragen der Dienstleistung für das Krankenhaus und hat bereits zahlreiche Modulsysteme in Kliniken eingeführt.

Dr. med. Dr. rer. nat. Klaus Piwernetz (15. MKS Feb. 2014)
ist approbierter Arzt und Diplom-Physiker: Er leitete ab 2009 Aufbau und Betrieb der Qualitätskliniken.de, einem online-Klinik-Portal, das mit über 400 qualitätsorientierten Indikatoren Patienten und einweisenden Ärzten einen differenzierten Krankenhausvergleich erlaubt. Seit 2013 begleitet er es als Medizinischer Direktor.

Dipl.-Ing. Bernd von Polheim
(9. MKS Feb. 2008)
ist Präsident von GE Healthcare Deutschland. Er begann nach dem Studium der Elektrotechnik im Medizintechnikgeschäft vor über 30 Jahren. 1988 wurde er geschäftsführender Gesellschafter von Kranzbühler und nach deren Integration in GE verantwortlich für den Ultraschallmarkt in Europa, mittlerer Osten und Afrika. Seit 1999 ist er Sprecher der GE Medical Deutschland und wurde in 2001 Vice President GE Medical Systems Central Europe. Von Polheim wird stellvertretend für die Industrie die Einschätzung des Gesundheits- und insbesondere des Krankenhausmarktes Anfang 2008 wiedergeben.

Gerhard Potuschek (15. MKS Feb. 2014)
seit 1974 Mitarbeiter der BARMER. Von 1997 bis 2001 Landesgeschäftsführer in Sachsen und von 2001 bis 2007 Landesgeschäftsführer in Hessen. Seit August 2007 Landesgeschäftsführer der BARMER GEK in Bayern. Seit Juli 2009 stellvertretender Vorsitzender des VdEK Landesausschuss Bayern.

Univ.-Prof. Dr. med. dent. Wolfgang H.-M. Raab
(12. MKS Feb. 2011)
hat Physik, Zahnmedizin und Medizin studiert und lehrte 5 Jahre an der Universität Ulm. 1996 erhielt er den Ruf nach Düsseldorf. Von 2003 bis 2006 leitete er als Dekan die Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität. Er ist seit 2006 Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Düsseldorf. Unter seiner Leitung wurde der Masterplan zur Neugestaltung des Universitätsklinikums kontinuierlich und konsequent weiterentwickelt und die bauliche Umsetzung vorangetrieben.


Prof. Dr. rer. nat. Roland Radziwill (21. MKS Feb. 2020)
hat nach Chemie- und Pharmazie-Studium seine berufliche Laufbahn im Klinikum Fulda begonnen, ist dort seit 1991 Direktor, seit 2004 zusätzlich Direktor des Patienten-Beratungszentrums und seit 2013 auch Leiter des Ernährungszentrums des Klinikums. Seit 2018 fungiert er als Sprecher Pharma der GDEKK.

Dr. med. Marcus Rall (12. MKS Feb. 2011)
ist Anästhesist und Notarzt am Universitätsklinikum Tübingen.Seit 1999 leitet er das von ihm gegründete interdisziplinäre Patienten- Sicherheits- und Simulationszentrum TüPASS, das sich mit innovativen Ausbildungskonzepten und Fehlerursachen-Management profiliert hat. Die seit 2004 aufgebauten bundesweiten Incident-Reporting-Systeme PaSIS und PaSOS zählen zu den aktivsten und meldestärksten in Deutschland.

Sebastian Reich (B.A.) (18. MKS Feb. 2017)
begann nach dem Betriebswirtschaftsstudium seine berufliche Laufbahn zunächst als Abteilungsleiter Patientenverwaltung im Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Danach war er Leiter Einkauf und Logistik. Seit 2014 arbeitet er als Strategischer Einkäufer / Category Manager bei der P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft e.G..


Univ.- Prof. Dr. med., Dr. h.c. Christoph Reiners (16. MKS Feb. 2015)
ist Ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum Würzburg seit 2001 und seit 2012 Mitglied des Vorstands des VUD, dessen IT-Ausschuss er leitet. Von 1994 bis 2010 war er Professor und Direktor der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin der Universität Würzburg. Er ist Mitglied in zahlreichen Gesellschaften und arbeitet in einer Reihe von Gremien. So war er langjähriges Mitglied der Strahlenschutz- kommission beim Bundesministerium für Umwelt und ist seit 2011 Mitglied der Schutzkommission beim Bundesministerium des Innern.

Univ.- Prof. Dr. med. Dietrich Reinhardt
(7. MKS Feb. 2006)
wurde im März 2005 zum Dekan der Med. Fakultät der LM- Universität München gewählt. Damit ist er auch verantwortlich für die Umstrukturierungen in den Münchner Universitätsklinika. Reinhardt ist Direktor der Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Hauner'schen Kinderspital im Klinikum Innenstadt München. Er ist Herausgeber zahlreicher Fachzeitschriften und Standardlehrbücher der Pädiatrie.


Prof. Dr.-Ing. Erich R. Reinhardt (20. MKS Feb. 2019)
blickt auf langjährige Führungstätigkeit in Siemens Healthcare, davon 14 Jahre als CEO, zurück. Neben verschiedenen Aufsichtsratmandaten in der MedTech Branche und dem Uniklinikum Erlangen ist er Vorstandsvorsitzender von Medical Valley in Erlangen und fungiert als Sprecher Wirtschaft für die Themenplattformen Digitale Gesundheit und Medizin.


Thomas Reumann (17. MKS Feb. 2016)
vertritt seit 2015 als Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG). Der Volljurist war 6 Jahre Vorsitzender der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft, Vorsitzender der Gesundheitsausschüsse des Deutschen und des Baden-Württembergischen Landkreistages und ist Mitglied der Enquete Pflege des Landtags von Baden-Württemberg. Kommunal- und regionalpolitische Erfahrungen im Gesundheitswesen sammelte er als Landrat  und als Erster Bürgermeister in Reutlingen.

H.-Theo Riegel
(9. MKS Feb. 2008)
leitet seit 1993 die Abteilung "Stationäre Einrichtungen" beim Verband der Angestellten-Krankenkassen e.V./ AEV - Arbeiter-Ersatzkassen-Verband e.V. Zuvor war er in der Vertragsabteilung zuständig für den Krankenhausbereich. Der VdAK/AEV ist Federführer für den stationären Sektor innerhalb der Spitzenverbände der Krankenkassen.

Dipl. Oec. Prof. Dr. rer.pol. Gerhard Riegl  (15. MKS Feb. 2014)
Inhaber des Instituts für Management im Gesundheitsdienst, Augsburg. Seit 30 Jahren Forschung und Lehre in patienten- und zuweiser- orientierten Projekten. Dozent für Marketing Management an der FH Augsburg.

Dr. rer.pol. Boris Robbers
(10. MKS Feb. 2009, 17. MKS Feb. 2016)
sammelte praktische Erfahrungen als Abteilungsleiter Controlling der Uniklinik Düsseldorf, als Kaufmännischer Direktor der Städt. Kliniken Düsseldorf und als Projektleiter Krankenhausfinanzierung der GEBERA Köln. Seit 2004 Referatsleiter Krankenhäuser im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration.


Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Röhrig (20. MKS Feb. 2019)
Nach Studium der Informatik und Humanmedizin wiss. Mitarbeiter in der Klinik für Anästhesiologie am UK Gießen Marburg. Seit 2014 Professur für Medizinische Informatik an der Universität Oldenburg. Schwerpunkte sind die IT-Infrastruktur für biomed. Forschung und Entscheidungsunterstützung und Patientensicherheit in der Gesundheits-IT.


Dr. med. Susanne Römer (11. MKS Feb. 2010)
hat nach dem Medizinstudium Berufserfahrungen im Krankenhaus und im Medizinjournalismus gesammelt. Nach einem Gesundheitsmanagement-Aufbaustudium in Mannheim begann sie 2001 ihre Tätigkeit bei der damaligen Vereinten Krankenversicherung, heute Allianz Private Krankenversicherung, im Gesundheitsmanagement. Sie beschäftigt sich dort u.a. mit der Einführung von Case und Disease Management, medizinischen Beratungs-Hotlines, Entwicklung innovativer Tarife mit Versorgungselementen und Aufbau von Spezialistennetzwerken. Seit 2008 ist sie Referatsleiterin Gesundheitsmanagement.

Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Rößler
(2. MKS Feb. 2001, 12. MKS Feb. 2011)
betreibt seit 1992 eine selbständige Beratung für das Prozessmanagement in Kliniken. Zu seinen Kunden gehören zahlreiche Aktukrankenhäuser. Hauptberuflich ist er Ltd. Oberarzt der Urologischen Universitätsklinik Regensburg und Leiter des Med. Controlling Prozesse am Krankenhaus St. Josef Regensburg.

Apotheker Georg Rosenbaum
(7. MKS Feb. 2006)
ist als Ltd. Apotheker in der Krankenhausapotheke der St. Franziskus- Hospital Münster GmbH, der medicalORDERpharma, tätig. Zudem leitet er das medicalORDERcenter in Ahlen (Westfalen), einen regionalen Zentraldienstleister für die Krankenhäuser der St. Franziskus- Stiftung und anderer externer Krankenhäuser. Rosenbaum vertritt als Verhandlungsführer im Bereich Pharma den Klinikeinkauf Niederrhein Westfalen eG, dem z.Zt. mehr als 50 Kliniken angeschlossen sind.


Diplom-Kauffrau Bernadette Rümmelin MPH (21. MKS Feb. 2020)
begann nach dem Studium bei der AOK und wechselte 2009 zur Deutschen Krankenhausgesellschaft, wo sie u.a. die Entwicklung des PEPP-Entgeltsystems begleitete. Seit 2013 ist sie Geschäftsführerin und heute Sprecherin des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands.


Dr. med. Hadi Saleh (14. MKS Feb. 2013)
ist seit 2011 Vice President Central and Eastern Europe der Biomet Europe, zudem seit 2007 Geschäftsführer der Biomet Deutschland, davor Marketingleiter. Bei GAIA hat er als Berater im Gesundheitswesen breite Erfahrungen gesammelt. Er ist approbierter Arzt und bringt klinische Praxis aus der orthopädischen Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg mit. Saleh engagiert sich als Vorstandsmitglied des BVMed und als Mitglied des Exec. Commitees des Endoprothesenregister Deutschlands. Er ist Sprecher des Fachbereichs Endoprothetik Implantate.


Univ.-Prof. Dr. med. Henning Saß
(11. MKS Feb. 2010)
ist seit 2001 Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Aachen. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeut hat er an den Universitäten Mainz, Heidelberg, LMU München gelehrt. 1990 wurde er Ordinarius in Aachen und hat als Dekan von 1994-2000 die med. Fakultät der RWTH geleitet. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Forensik und Wissenschaftsmanagement sowie in der jetzigen Funktion die Architektur des ersten European University Hospitals Aachen-Maastricht.

Dipl.Verw. u. Kh-Betr.wirt Wolfgang Schäfer
(7. MKS Feb. 2006)
hat verschiedene leitende Positionen in hessischen Krankenhäuser innegehabt, zuletzt als langjähriger Geschäftsführer der Klinikum Kassel gGmbH mit ihren Tochtergesellschaften. Seit 2001 und bis 12.2005 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, die alle kommunalen Berliner Häuser umfasst.


Dr. Dipl.-Ing. Stefan Schaller (20. MKS Feb. 2019)
ist seit 1997 für Siemens Healthcare tätig, erst in F + E, dann in Marketing, Strategie und Business Development. Vertriebsleitungen zunächst in 2010 Audiologie Nordwest Europa und seit 2014 Healthineers Central West Europe (D, NL u. CH).


Ulrich Schiedek
(9. MKS Feb. 2008)
arbeitete zunächst in der Wirtschaftsabteilung einer Universitätsklinik, bevor er bei EON (früher VEBA) im Geschäftsbereich Entsorgung die Allgemeine Verwaltung und den Zentraleinkauf leitete. 1997 wechselte er wieder in den Krankenhausbereich und übernahm den Vorsitz der heutigen AGKAMED (ArbeitsGemeinschaft KArdiologie und MEDizinischer Sachbedarf. Nach der Fusion mit der KELM-Gruppe (Krankenhaus-Einkaufs-Logistik-Management) wurde Schiedek in 2000 Geschäftsführer der umfirmierten AGKAMED GmbH, die heute über 110 Mitglieder mit 35.000 Betten und einem Einkaufsvolumen von ca. 500 Mill. € vertritt.

Dr. rer.nat. Cord Schlötelburg (14. MKS Feb. 2013)
ist Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) im VDE. Von 2002 bis 2009 war er im IT-Bereich von VDI/VDE tätig, u.a. als Leiter des Kompetenzfeldes Life Sciences und als Manager des Instituts für Innovation und Technik. Schlötelburg hat Biotechnologie studiert und im Fachgebiet molekulare Mikrobiologie promoviert.


Dr. PH Mechtild Schmedders (Dipl.-Biologin u. Dipl.-Gesundheitswissenschaftlerin) (19. MKS Feb. 2018, 21. MKS Feb. 2020)
arbeitet seit 2005 in der Selbstverwaltung, zunächst bis 2008 im G-BA und danach als Referentin Abteilung Medizin im GKV-Spitzenverband. Seit 2012 ist sie dort als Referatsleiterin für die Qualitätssicherung im Krankenhaus zuständig.


Anton J. Schmidt
(10. MKS Feb. 2009, 12. MKS Feb. 2011)
durchlief in gut 30 Jahren verschiedene Marketing- und Vertriebspositionen bei ETHICON Deutschland. Von 2002 bis 2007 war er Vorsitzender der Geschäftsführung, fast zeitgleich auch Vorstandsvorsitzender des BVMed (Bundesverband Medizintechnologie). Im Jahre 2008 wechselte Schmidt zur P.E.G. Gesellschaft nach München, deren Vorstandsvorsitzender er seit 10.2008 ist. In 2009 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Bundesverbandes der Beschaffungsinstitutionen in der Gesundheitswirtschaft Deutschland e.V. (BVBG) und ist derzeit der Vorstandssitzvorsitzende.

Dr. rer. nat. Michael Schmidt
(5. MKS Feb. 2004, 6. MKS Feb. 2005)
leitet seit 2004 die Abteilung Ökonomie bei InEK (Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus). Davor war stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft und als Mitglied des Krankenhausentgeltausschusses (KEA) und in der Bundesschiedsstelle nach dem KHG aktiv an der Gestaltung des Klinikmarktes beteiligt.

Diplomvolkswirt Joachim M. Schmitt
(6. MKS Feb. 2005, 18. MKS Feb. 2017)

ist seit gut 30 Jahren im Verbandswesen tätig, seit 1991 als Geschäftsführer des BV Med (Bundesverband Medizintechnologie e.V. Berlin) und seit 2002 auch Vorstandsmitglied. Aktivitäten im HomeCare- Sektor und auf europäischer Ebene sowie als Herausgeber des WIKO und von Fachzeitschriften erweitern seine Erfahrungen. Schmitt wird als Anchorman das Klinik-Seminar deutlich gestalten.


Dipl.-Kfm. Dr. rer.pol. Ralf-Michael Schmitz (15. MKS Feb. 2014)
Mitarbeiter im DKI Deutsches Krankenhausinstitut, 1998 Geschäftsführer von Beratungsgesellschaften, danach GF Klinikum Suhl und seit 2005 Geschäftsführer Klinikum Stuttgart (mit 4 Standorten), Präsidiumsmitglied und seit 2010 Vorsitzender des Landesverbandes der Krankenhausdirektoren e.V. in Bad.-Württ.

Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. Thomas Schmitz-Rode (14. MKS Feb. 2013)
leitet seit 2005 als Direktor das Institut für Angewandte Medizintechnik der RWTH Aachen. Zuvor war er als C-3 Professor für „Experimentelle Diagnostische und Interventionelle Radiologie“ im UK Aachen tätig, mit Habilitation für das Fach „Radiologische Diagnostik“. Er ist Vorstandsvorsitzender des Aachener Kompetenzzentrums Medizintechnik (AKM). Schmitz-Rode hat zunächst Maschinenbau und dann Humanmedizin an der RWTH studiert. Er ist seit 2006 DGBMT-Vorstandsmitglied und z. Zt. der
Vorstandsvorsitzende.


Dr. rer. nat. Jochen Schnurrer (21. MKS Feb. 2020)
leitet seit 2014 die Apotheke des UK Essen. Er ist langjähriges Mitglied des ADKA Präsidiums mit der Zuständigkeit „Internationale Verbände“ bzw. „Arzneimitteltherapiesicherheit“ Er ist auch der ADKA-Repräsentant bei BfArm Jour-Fixe „Lieferengpässe“.


Univ.- Prof. Dr. med. Jens Scholz
(11. MKS Feb. 2010, 20. MKS Feb. 2019)

Seit 2009 Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Kiel und Lübeck; zuvor Ordinarius für Anästhesiologie und Intensivmedizin der CA Universität zu Kiel. Seit 2006 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, Mitglied im Vorstand der VUD seit 2015.
  
Diplom-Betriebswirt Frank Schönrath (18. MKS Feb. 2017)
verfügt über 25 Jahre Berufserfahrung im Global Supply Management, die er bei BP, Delphi Automotive, Oerlikon Group und jetzt bei AMEOS gesammelt hat. Dort leitet er im Vorstandsbereich CDO den Einkauf und die Logistik.

Prof. Dr. jur. Alexander Schraml (19. MKS Feb. 2018)
leitet seit 1998 als Vorstand das Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg (u.a. die Main-Klinik Ochsenfurt) und seit 2011 als Vorstandsmitglied die Klinik-Kompetenz-Bayern eG. Er ist damit auch verantwortlich für die Beschaffungen von 33 kommunalen und frei-gemeinnützigen Krankenhäuser mit mehr als 60 Standorten. Er ist Honorarprofessor an der Fachhochschule Würzburg und Mitglied im Fachausschuss Recht und Verträge der DKG. Das Beschaffungswesen kritisch zu überprüfen ist eines seiner aktuellen Projekte.


Ministerialrat Rolf Schülli
(4. MKS Feb. 2003)
leitet seit 1988 das Referat für das gesamte Krankenhauswesen im Sozialministerium in Baden-Württemberg. Damit ist er verantwortlich für die Gestaltung der Bedarfsplanung, der Finanzierung und das Pflegesatzrecht für Krankenhäuser. Schülli ist auch Lehrbeauftragter an der Berufsakademie Stuttgart.

Diplom-Kauffrau (FH) Barbara Schulte
(12. MKS Feb. 2011, 20. MKS Feb. 2019)

Geschäftsführerin Finanzen und Infrastruktur seit 03.2014 im Klinikum Region Hannover, zuvor Kaufm. Direktorin und Vorstandsmitglied im UK Essen und davor Vorstandsmitglied für Wirtschaftsführung und Administration der Universitätsmedizin Göttingen. Schulte ist ausgebildete Anästhesiefachschwester und hat BWL mit Schwerpunkt Gesundheitsökonomie studiert.


Sophie Schwab
(11. MKS Feb. 2010)
hat Gesundheitsökonomie studiert. Seit 1984 ist sie für die DAK – Unternehmen Leben in Bayern tätig und leitete die Bereiche Arzt, Krankenhaus und Integrierte Versorgung. Dann übernahm Schwab die Leitung des Vertragsbereiches der DAK für Südbayern und seit 2009 nunmehr für ganz Bayern.

Prof. Dr. med. Markus Schwaiger (14. MKS Feb. 2013)
hat nach seinem Medizinstudium in Berlin umfangreiche klinische Erfahrungen in München (rechts der Isar und Herzzentrum) und in den USA gesammelt, dort insgesamt 12 Jahre in der Radiologie und Nuklearmedizin an der UCLA und als Director der Division of Nuclear Medicine an der University of Michigan. 1993 wurde er berufen auf den Lehrstuhl für Nuklearmedizin der TU München. Von 2006 bis 2010 war Schwaiger gleichzeitig Dekan der Medizinischen Fakultät. In 2009 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.


Prof. Dr. med. Sylvia Schwarz
(13. MKS Feb. 2012)
hat sich nach ihrer Fachärztin-Zeit für Anästhesie im AKH Wien weitergebildet in der Herzanästhesie an den renommierten US-Kliniken in Stanford, Cleveland und Boston. Zwanzig Jahre lang war sie Vorständin der Abt. für Anästhesie und Intensivmedizin im Kh Hietzing (Wien) und übernahm in 2010 die Ärztliche Direktion für das im Neubau befindliche Krankenhaus Nord (Wien). Zusammen mit Loidl-Kocher wird Schwarz das Wiener Spitalskonzept und den Neubau mit seinem abgestuften Versorgungskonzept präsentieren.

Dipl.-Ing. Rainer Schwitalski
(10. MKS Feb. 2009)
hat sein Studium der biomedizinischen Technik 1986 erfolgreich abgeschlossen und sammelte Berufserfahrungen im Bezirkskrankenhaus Schwedt/ Oder und als Dezernent in der Stadtverwaltung Schwedt. Seit 1993 ist er Geschäftsführer des Medizinischen Zentrums Lübbenau. 2004 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbandes Medizinische Versorgungszentren - Gesundheitszentren - Integrierte Versorgung e.V. bestellt.

Dr. sc.hum. Hanna Seidling (17. MKS Feb. 2016)
leitet seit 2011 die Kooperationseinheit Klinische Pharmazie am Uniklinikum Heidelberg. Sie ist Fachapothekerin für Arzneimittelinformation und Co-Leiterin der AG Arzneimitteltherapiesicherheit im Aktionsbündnis Patientensicherheit.

Eva Sellge (MBA u. MA PH) (18. MKS Feb. 2017)
arbeitet seit 2013 beim GKV-Spitzenverband und hat dort u.a. die thematische Verantwortung für die krankenhausbezogenen Qualitätssicherungsverfahren im G-BA. Bis zu ihrem Eintritt in die Selbstverwaltung war sie in unterschiedlichen Funktionen in Unternehmen der Gesundheitsbranche tätig – zuletzt im Business Development Healthcare für einen internationalen IT-Konzern.

Dr. jur. Frank Stollmann (Assessor) (18. MKS Feb. 2017)
Leitender Ministerialrat, seit 2007 Leiter der Gruppe „Öffentliches Gesundheitswesen" im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen. Zuvor Referatsleiter Krankenhausfinanzierung. Lehrbeauftragter an der Universität Düsseldorf für Medizinrecht.

  

Dipl.-Volkswirtin Gabriele Sonntag (17. MKS Feb. 2016)
seit 1995 am Uniklinikum Tübingen tätig, zu Beginn in der Betriebsplanung, dann Geschäftsbereichsleiterin Finanzen und seit 2006 als Kaufmännische Direktorin. Vorstandsmitglied in der Bad.-Württ. Krankenhausgesellschaft und im Vorstand der Universitätsklinika Deutschlands VUD, deren Position sie im Klinik Seminar vertreten wird.

Dr. med. Gabriela Soskuty
(10. MKS Feb. 2009)
ist seit 2007 Vice President Government Affairs, Health Policy & Economics bei der B. BRAUN MELSUNGEN. Zuvor war sie Director Health Care Management für den Bereich Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie bei Johnson & Johnson in Deutschland und Manager Health Care Strategies bei Boston Scientific. Ihre Berufslaufbahn hat sie als Assistenzärztin in den Main-Taunus-Kliniken Bad Soden begonnen. Dann folgten verschiedene Positionen in Marketing und Vertrieb der internationalen Medizinprodukteindustrie. Soskuty ist auch Dozentin an der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Dr. med. Claudia Spenk
(10. MKS Feb. 2009, 9. MKS Feb. 2008)
hat breite berufliche Erfahrungen gesammelt, als Klinikärztin, als Gutachterin des MDK, in Leitungsfunktionen der Techniker Krankenkasse und des BKK Bundesverbandes sowie bei einem kommunalen Krankenhausdienstleister. Seit 2007 ist sie Geschäftsführerin der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft e.V.

Univ.-Prof. Dr. med. Claudia Spies
(4. MKS Feb. 2003, 16. MKS Feb. 2015)
ist seit 2005 Klinikdirektorin der Klinik für Anästhesiologie, Campus Virchow und Campus Mitte und leitet das Charité Centrum für Anästhesiologie, OP-Management und Intensivmedizin (CC 7) der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Spies ist Beirat und Mitglied in zahlreichen Ausschüssen, so z.B. Aktionsbündnis Patientensicherheit sowie DFG und Wissenschaftsrat.

Diplomkaufmann Johann-Magnus von Stackelberg (5. MKS Feb. 2004)
war zunächst im Wissenschaftlichen Institut der AOK (WIdO), zuletzt als stellvertr. Leiter tätig. Dann wechselte er in den Bundesvorstand der AOK als Leiter der Vertragsabteilung. Jetzt ist er als Geschäftsführer Gesundheit u.a. verantwortlich für die Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen, insbesondere für die stationäre medizinische Versorgung.

Georg Stadler
(13. MKS Feb. 2012)
hält Lehrabschlüsse als Kaufmann und Pflegehohschule sowie Diplome in Sales-, Marketing und General Management St. Gallen. Er war Verkaufsleiter und Geschäftsführer bei Synthes und Sulzer und ist jetzt stv. Vorsitzender der Geschäftsführung der Lohmann & Rauscher International, Wien. Im BVMed Bundesverband Medizintechnologie, Berlin, ist Stadler Vorstandsmitglied. Er wird als Anchorman das Klinik-Seminar leiten, den Vorsitz von zwei Panels übernehmen und in den Take-Home-Messages die wichtigsten Ergebnisse und Schlussfolgerungen der beiden Tage zusammenfassen.

Diplominformatiker der Medizin Günter Stelzer
(4. MKS Feb. 2003)
studierte Medizinische Informatik in Heidelberg und verfügt über langjährige Praxiserfahrungen als Leiter einer Krankenhaus-Abteilung für medizinische Dokumentation, Statistik und Medizintechnik. Seit 1999 ist er als Prokurist bei den Helios-Kliniken, Fulda, verantwortlich für den Bereich Einkauf der medizinischen Investitionsgüter.

Prof. Dr. med. Hans- Detlef Stober
(6. MKS Feb. 2005)
hält Abschlüsse als Facharzt für Anästhesie und in der Datenverarbeitung.Er war Chefarzt in öff.-rechtl. und kommunalen Krankenhäusern in Berlin (Ost),bevor er 1996 zum Abteilungsdirektor des Vivantes Klinikums Berlin-Hellersdorf berufen wurde. Stober hat Lehraufträge an der Humboldt-Universität Berlin und der Universität Rostock. Er publiziert und liest über "Management und Medizin". Die med.-techn. Industrie hat er in mehreren Entwicklungsfragen beraten.

Diplom-Krankenhausbetriebswirt Kurt Strassl
(1. MKS Feb. 2000)
hat an der Handelsakademie Wien studiert. Seine langjährige Erfahrung im Krankenhaus Management haben ihn zuletzt zur Position des Zentraleinkäufers aller österreichischen Einrichtungen des Provinzialates der Barmherzigen Brüder (Sitz: Wien) geführt. Strassl berät auch das österreichische Sozialministerium in Fragen der Einkaufsagenda.

Dr. rer. pol. Georg Strauss
(1. MKS Feb. 2000)
ist Leiter der Materialwirtschaft der Universitätskliniken Bonn. Zuvor war er als Einkäufer im Bundeswehrkrankenhaus Düsseldorf beschäftigt. Das gesamte Konzept, die Projektleitung und die Implementierung der EDV-gestützten Materialwirtschaft in der Universitätsklinik Bonn stammt im wesentlichen von Strauss. Er ist als Referent und Autor zahlreicher Beiträge zur Materialwirtschaft im medizinischen Bereich bekannt.

Dipl.-Kfm. Dipl.-Polit. Rüdiger Strehl
(11. MKS Feb. 2010, 15. MKS Feb. 2014)
bis 2013 Generalsekretär des Verbandes der Universitätsklinika Deutschlands, zuvor für 15 Jahre Kaufm. Direktor des Uniklinikums Tübingen, langjähriges Mitglied im Vorstand und Präsidium der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V.

Diplomkaufmann Holger Strehlau-Schwoll
(5. MKS Feb. 2004)
hat als Leiter der Finanzabteilung in der Verwaltungsdirektion mehrerer Krankenhäuser gearbeitet, wurde dann Geschäftsführer eines Krankenhausberatungsunternehmens und ist jetzt Geschäftsführer der Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken GmbH, einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Wiesbaden. Besondere Fachkenntnisse hat er gesammelt in Forschungsvorhaben zur Ermittlung von Fallpauschalen und DRG-Strukturen sowie bei der Übernahme von Krankenhäusern und der Durchführung von Geschäftsbesorgungsverträgen.

Dr. rer.biol.hum. Dorothea Strobach (17. MKS Feb. 2016)
leitet das Referat Arzneimittelzulassung in der Apotheke des Klinikums der Universität München und ist stv. Leiterin am Campus Großhadern seit 2012.
Sie ist Mitglied im Ausschuss für Arzneimittelinformation der ADKA.

Hans-Gerd Strobel (17. MKS Feb. 2016,
21. MKS Feb. 2020)

führt das Dezernat Apotheke im UK Schleswig-Holstein mit den Standorten in Kiel und Lübeck. Vorsitzender der ADKA in Schleswig-Holstein und Mitglied der AG Arzneimittel der DKG. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Qualitätsmanagement, Controlling des medizinischen Sachbedarfs und der Aufbau der „Unit-Dose-Versorgung“ am UKSH.

Dr. med. Wolfgang Stummvoll
(9. MKS Feb. 2008)
ist Österreicher und Chefarzt (Primar) der Abteilung für Gynäkologie am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz (Österreich). Neben seinen Forschungsgebieten Gynäkologische Onkologie sowie Ultraschall-Applikationen beschäftigt er sich seit Jahren mit dem Fragenkomplex "Patientensicherheit und Fehlermanagement im Krankenhaus". Er wird über Ergebnisse einer dreijährigen Projektarbeit berichten, die bereits wichtige Ergebnisse gebracht hat.

Dr. med. Klaus Suwelack
(13. MKS Feb. 2012)
ist Geschäftsführer des Instituts für Innovation und Integration im Gesundheitswesen, (I3G   GmbH), einer Managementgesellschaft, die sich ausschließlich mit Integrierter Versorgung und Versorgungsforschung beschäftigt. Zuvor war er bei Janssen-Cilag tätig im Bereich Entwicklung neuer   DMPs und für die Gesundheitspolitik. Suwelack hat Pharmazie studiert und in Medizin promoviert. Er wird ein Update geben über die 15-Monats-Ergebnisse der ersten Versorgungsform durch eine Industriefirma.

Wolfgang Tissen
(7. MKS Feb. 2006)
konnte als Geschäftsführer und Vorstand der Wittgensteiner Kliniken, die zur Fresenius- Gruppe gehören, einzigartige Erfahrungen sammeln als Anbieter medizinischer Versorgungsleistungen in einem Industriekonzern. Seit 2004 ist er Vorsitzender der Bremer Gesundheit Nord GmbH und geht neue Wege.

Dr. med. Georg Trummer
(8. MKS Feb. 2007)
sammelte wichtige Praxis-Erfahrungen in US-Kliniken. Seit 1996 ist er an der Herzchirurgischen Universitätsklinik Freiburg tätig, zur Zeit als Patientenmanager. Besonderer Einsatz gilt der Erstellung klinischer Pfade und Leitlinien, in enger Zusammenarbeit mit Porsche Consulting. Aktuell organisiert er die Fusion des Herzzentrums Bad Krozingen mit der Uniklinik.

Diplomkaufmann Karl Heinz Tuschen
(9. MKS Feb. 2008)
zeichnet seit 1982 im Bundesministerium für Gesundheit zuständig für den Bereich"Wirtschaftliche Fragen der Krankenhäuser", seit 1991 als Referatsleiter. Dies betrifft u. a. die Vorgaben zu den Budgetverhandlungen, den Pflegesätzen und die Einführung des DRG-Systems.

Apotheker Peter Tussing
(10. MKS Feb. 2009)
übt seit gut 30 Jahren seinen Beruf als Krankenhausapotheker aus, seit 1981 am St. Josefs-KH in Freiburg.1983 begann er mit dem Aufbau eines Versorgungsverbundes im Raum Freiburg mit aktuell 15 Häusern. In 1999 erfolgte der Beitritt zur AGKAMED, seit 2005 ist er Leiter des Kompetenzcenters Pharmazie und Aufsichtsratsmitglied.

Professor Dr. med. Jörg Vettermann
(1. MKS Feb. 2000)
ist seit einigen Jahren Chefarzt des Instituts für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin eines Lehrkrankenhauses der Universitätsklinik Düsseldorf. Als ausserplanmässiger Professor lehrt er an der Uniklinik Frankfurt, wo er zuvor über 10 Jahre als Fach- und zuletzt als Ltd. Oberarzt tätig war. Excellente Erfahrungen im US-amerikanischen Gesundheitswesen hat sich Vettermann während seines 4-jährigen Aufenthaltes an der Mayo-Klinik in Rochester / Minnesota angeeignet.

Diplom-Volkswirt Jürgen Völlink
(2. MKS Feb. 2001)
ist seit 15 Jahren Mitarbeiter des Deutschen Krankenhausinstitutes in Düsseldorf und jetzt als Geschäftsführer zuständig für das Dezernat EDV und Statistik. Damit gehören zu seinem Verantwortungsbereich Themen wie z. B. Datenübermittlung, Programmentwicklung, Telematik, Krankenhausstatistik und DKG-interne IT-Struktur.

Professor Dr. med. Hans R. Vogel
(3. MKS Feb. 2002)
hat sich im Fach Physiologie habilitiert. Nach Tätigkeiten als Ministerialdirigent im Sozialministerium Rheinland-Pfalz und als Hauptgeschäftsführer der Medizinisch-Pharmazeutischen Studiengesellschaft und der Paul-Martini-Gesellschaft wurde Vogel 1981 Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie e. V. in Frankfurt. 1994 wurde er Vorsitzender des BPI, seit 2000 ist er nach Eintritt in den Ruhestand Ehrenvorsitzender. Darüber hinaus ist Vogel seit mehr als 20 Jahren als Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie ein excellenter Kenner der verschiedensten Strategien zur Kostendämpfung im Gesundheitswesen.

Priv.-Doz. Dr.med. Thomas Volk
(6. MKS Feb. 2005)
ist stellvertretender Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, Charite Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte, Berlin. Volk hat in Essen studiert und seine klinische Ausbildung an der Charite in Berlin erfahren, wo er sich auch 2001 habilitiert hat. Im Rahmen der Weiterbildung erhielt er die Anerkennung für Spezielle Intensivmedizin und für Ärztliches Qualitätsmanagement. Seit 2004 ist Volk auch Stellvertreter der Klinikdirektorin. Besondere Erfahrungen hat er anlässlich der Zertifizierung der Universitätsklinik nach ISO 9001 gewonnen.

Dr. jur. Ulrich Vorderwülbecke
(5. MKS Feb. 2004)
hat nach einem pharmazeutischen Vorexamen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften studiert. 1978 trat er in den Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) ein, seit 1995 ist er im Verband Forschender Arzneimittelhersteller e. V., Berlin, als Geschäftsführer verantwortlich für die Bereiche Marktordnung / Gesundheitssystem.


Dr. rer. nat. Thomas Vorwerk, M.A. (21. MKS Feb. 2020)
ist z.Zt. der 1. Vizepräsident der ADKA und wird der nächste Präsident sein. Im Hauptberuf ist er Chefapotheker im KRH Klinikum Region Hannover, wo er 2000 als Klinikapotheker startete. In den letzten Jahren ist dort flächendeckend die Einführung von Stationsapothekern erfolgt.
 

Univ.-Prof. Dr. med. Andreas Voss (12. MKS Feb. 2011)
ist Niederländer und hat an den Universitäten Münster und TU München studiert mit Abschluss in Medizinischer Mikrobiologie. Seit 1996 ist er an der Universität Radboud in Nijmegen tätig und seit 2003 Ordinarius für Klinikhygiene. Im Canisius-Wilhelmina Hospital ist er zuständig für die Medizinische Mikrobiologie. Voss ist in zahlreichen Arbeitsgruppen auf europäischer und weltweiter Ebene tätig, u.a als Programme Director des European Congress of Clinical Microbiology and Infectious Diseases ECCMID und als Mitbegründer und Co-Organizer der International Conference on Prevention & Infection Control ICPIC.

Univ.-Prof. Dr. med. Felix Walcher (MME) (18. MKS Feb. 2017)
seit 2014 Direktor der Klinik für Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Magdeburg. Er beschäftigt sich aktuell mit Schwerstverletztenversorgung und mit der Erstellung eines bundesdeutschen Notaufnahmeregisters.


Dr. med. vet. Bernd Wegener
(9. MKS Feb. 2008)
hat eine erfolgreiche Karriere in der Pharmaindustrie durchlaufen mit Stationen bei Boehringer Ingelheim und Degussa. Seit 1984 ist er Geschäftsführer, zunächst bei Marion Merell Dow und dann bei Henning. 1994 initiierte er aus einem Management-Buy-Out die Brahms Diagnostica GmbH, die heute als B.R.A.H.M.S Aktiengesellschaft unter seinem Vorstandsvorsitz firmiert. Seit 2000 ist er auch Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der Pharmazeutischen Industrie (BPI) und Mitglied in diversen Fach-und Aufsichtsgremien. Wegener wird als Anchorman das Klinik Seminar leiten und die Vorträge und Diskussionen in einer Take-Home-Message zusammenfassen.

Dr. rer. pol. Herbert Weissenböck
(4. MKS Feb. 2003)
begann nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre seine Kliniklaufbahn bereits 1973 mit dem Aufbau der privaten Krankenhauskette Sana (bis 1992). Seit 1993 ist er Vorstandsmitglied und seit 1997 Sprecher des Vorstandes der Tiroler Landeskrankenanstalten TILAK, die 5 Krankenhäuser (inklusive der Universitätsklinik Innsbruck) mit 2500 Betten, 6000 Mitarbeitern und 15 Tochterunternehmen betreibt.

Univ.-Professor Dr. med. Christian Werner
(1. MKS Feb. 2000)
ist leitender Oberarzt an der Klinik für Anästhesiologie der Technischen Universität München, Klinikum Rechts der Isar. Die Facharztausbildung hat er am UKE Hamburg absolviert. Neben seinem wissenschaftlichen Schwerpunkt ZNS, Anästhesie und Stress, hat er sich besonders auf die Beobachtung der Darstellung und Vorgehensweise der Industrie-Hersteller und Händler gleichermassen - als Partner für den Material- und Gerätebedarf im Krankenhaus konzentriert.

Stefan Widensohler
(7. MKS Feb. 2006)
ist als Inhaber der Firmengruppe Krauth Medical seit über 25 Jahren in der HealthCare Industrie tätig. Er hat Aufsichtsratmandate in internationalen Unternehmen und ist stellvertretender Vorsitzender des BV Medizintechnologie (BVMed). Widensohler wird als Anchorman das Klinik Seminar leiten und die Vorträge in einer "Take-Home-Message" zusammenfassen.

Dipl.-Kfm. Reinhard Wiedemann (16. MKS Feb. 2015, 20. MKS Feb. 2019)

verfügt über gut 30 Jahre Erfahrung im Einkaufs- und Logistik-Bereich. Zunächst als Einkaufsleiter Preussag, dann 10 Jahre als Hauptabteilungsleiter Einkauf bei Rhön-Klinikum und seit 2007 als Konzernbereichsleiter Einkauf und Logistik bei Asklepios. Wiedemann wird zusammen mit dem Geschäftsführer Gadanac präsentieren.


Diplomkaufmann Manfred Wiehl
(2. MKS Feb. 2001, 4. MKS Feb. 2003)
hat in Saarbrücken und München Betriebswirtschaftslehre studiert. Seit 1989 gehört er dem Vorstand der Rhön-Klinikum AG an und ist heute dort verantwortlich für Materialwirtschaft, Investitionen, Finanzierung und Controlling.

Professor Dr. med. Wolf Wieland
(4. MKS Feb. 2003)
war als Urologe lange im Klinikum Großhadern der Universität München tätig und hat sich dort auch habilitiert, bevor er 1986 zum Chefarzt der Urologischen Abteilung im Krankenhaus St. Josef in Regensburg berufen wurde. Seit 1996 ist er an der Universität Regensburg habilitiert und seit 2002 auch kommissarischer Leiter des Lehrstuhls für Urologie der Universität. Parallel dazu steht er als ärztlicher Direktor weiterhin dem Krankenhaus St. Josef vor.

Prof. Dr. med. Burkhard Wille (15. MKS Feb. 2014)
Arzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie sowie Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin, Gründer u. 35 Jahre lang Geschäftsf. Gesellschafter des Instituts für Krankenhaushygiene und Infektionskontrolle IKI, Giessen. Heute als selbständiger Krankenhaushygieniker tätig. Seit 1989 Honorarprofessor an der TH Mittelhessen.

Rechtsanwalt Ellmar Willebrand
(5. MKS Feb. 2004)
studierte Jura in Münster und Houston / Texas und ist seit 1989 als Rechtsanwalt auf Wirtschaftsrecht spezialisiert. 1993 trat er als Prokurist in die Asklepios Kliniken GmbH ein, die mit aktuell über 20.000 Mitarbeitern und 1 Mrd. Euro Umsatz zu den deutschen Marktführern im Gesundheitswesen zählt. Seit 1998 ist Willebrand der Hauptgeschäftsführer der Asklepios-Gruppe.


Olaf Winkler (21. MKS Feb. 2020)
leitet seit 2001 das Referat Gesundheitssystem im BVMed und ist jetzt Leiter des Referats Industrieller Gesundheitsmarkt. Inhaltlich betreut er das Marktsegment Krankenhaus mit den Schwerpunkten Market Access und Einkaufsprozesse, mit Medizintechnologien im Gebrauchs- und Verbrauchsgüterbereich. Winkler war u.a. auch Mitglied am Runden Tisch des BMG und Mitglied im HTA Kuratorium.

Irene Wolter (1. MKS Feb. 2000)
hat nach mehrjähriger praktischer Tätigkeit als Stations- und Intensiv-Schwester lange Erfahrungen in der Medicalprodukteindustrie gesammelt, zunächst als Mitarbeiterin im Aussendienst und dann als selbständige Unternehmerin. Seit 2 Jahren ist Wolter in der Pergamon Krankenhaus Management GmbH, Ludwigshafen, verantwortlich für die Rationalisierung des Materialeinsatzes und die Beurteilung des Handels- und Industrieangebotes. Seit 1 Jahr ist sie Geschäftsführerin der selbständigen Tochtergesellschaft GENIUS Produktmanagement GmbH.

Univ.-Prof. Dr. med. Manfred Zehender
(10. MKS Feb. 2009)
ist Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und für Ärztl. Qualitäts-Management und Intensiv-Medizin sowie Master in Public Health. Im Universitätsklinikum Freiburg (UKF) arbeitet er als Ltd. Oberarzt der Abt. Kardiologie und Intensiv-Medizin, als stellvertr. Ärztl. Direktor und als Sprecher des KONZEPT 2010. Dies fokussiert sich auf Einweiser-Management und regionale Kooperationen. Zehender forscht auf den Gebieten Strategische Organisationsentwicklung und Wissensmanagement. Zehender wird auch als Ärztlicher Leiter des Münchner Klinik Seminars fungieren, um die Zertifizierungsanforderungen der ärztlichen Fortbildung sicherzustellen.

Diplomlehrer (nat.) Wolfgang Zeise
(6. MKS Feb. 2005)
studierte das Lehrfach (Physik und Mathematik) in Jena und ist seit 1991 in verschiedenen Funktionen innerhalb der Rhön- Klinikum AG tätig, zur Zeit als Hauptabteilungsleiter Materialwirtschaft, Organisation, Klinikum am Standort Neustadt/ S. Er konzentriert sich auf die Integration neu erworbener in den Konzern. Er präsentiert die Rhön- Pläne für Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und Teleportal- Kliniken.

Dr. med. Martin Zentgraf (17. MKS Feb. 2016)
engagiert sich seit über 10 Jahren verbandspolitisch im Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) e.V., zunächst im Vorstand des Landesverbandes Nord und seit 2011 auch im Bundesvorstand, dessen Vorsitz er seit Juni 2014 innehat. Zentgraf ist seit 1997 Mitglied und seit 2005 Sprecher der Geschäftsführung der Desitin Arzneimittel GmbH Hamburg.

o. Univ.-Professor Dr. med. Michael Zimpfer
(2. MKS Feb. 2001)
ist seit 1982 Facharzt der Anästhesie und hat sich bereits 1983 habilitiert. Am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien leitet er als Vorstand die Universitätsklinik für Anästhesie und Allgemeine Intensivmedizin. Zahlreiche Aufenthalte in US Kliniken und die Zusatzausbildung zum Master of Business Administration der University of Chicago erlaubten ihm intensiven Einblick in das amerikanische Gesundheitswesen. Zimpfer ist auch Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie.

Priv.-Doz. Dr. med. Astrid Zobel, MBA (13. MKS Feb. 2012)
verantwortet als Leitende Ärztin beim Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Bayern den Bereich Sozialmedizin, das Innovationsmanagement und die Akademie Wissen+  sowie das Ressort Analyse/ Konzept/ Consulting. Sie forscht seit 2008 an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Bonn, wo sie sich auch 2004 habilitiert hat. Zobel wird eine kritisch-konstruktive Bewertung der neuen Handlungsmöglichkeiten für die Industrie im Rahmen des § 140 b SGB V vornehmen.

Dipl.-Kfm. Günter Zwilling (18. MKS Feb. 2017)
Seit 2008 Kaufmännischer Direktor/ Vorstandsmitglied des Universitätsklinikums Köln, von 2003 bis 2007 Kaufmännischer Vorstand des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und von 1985- 2006 geschäftsführende Funktionen in Kliniken privater und in öffentlicher Trägerschaft.

Univ.-Prof. Dr. med. Bernhard Zwißler (20. MKS Feb. 2019)
ist Lehrstuhlinhaber für Anästhesiologie an der Münchner Ludwig Maximilian Universität (LMU). Seine Klinik betreut mit ihren Schwerpunkten Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerzmedizin und Notfallmedizin mit ca. 250 Ärzten die beiden Standorte Innenstadt und Grosshadern. Zwißler ist aktuell Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) und war in den Jahren 2017 und 2018 deren Präsident.



Copyright © 2020 AD REM TEAM München
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü